1 Thessalonians 1

1 Paulus, Silvanus und Timotheus entbieten der Gemeinde in Thessalonich, die in Gemeinschaft mit Gott dem Vater und dem Herrn Jesus Christus steht, ihren Gruß. Gnade werde euch zuteil und Friede von Gott, unserm Vater, und vom Herrn Jesus Christus.

2 Wir danken Gott allezeit euer aller wegen und gedenken eurer in unsern Gebeten.

3 Beständig schwebt uns euer tatkräftiges Glaubensleben vor Augen, sowie eure eifrige Arbeit in Ausübung der Nächstenliebe und die Standhaftigkeit, mit der ihr an der Hoffnung festhaltet, die ihr auf unsern Herrn Jesus Christus gesetzt habt infolge eures Glaubens an Gott, unsern Vater.

4 Wir wissen, meine von Gott geliebten Brüder,

5 dass ihr auserwählt seid, weil unsere Heilsbotschaft euch nicht bloß in Worten dargelegt wurde, sondern auch in Erweisen göttlicher Kraft und unter Kundgebungen eines heiligen Geistes, so dass eine große Glaubensgewissheit die Folge war.

6 Ihr wisst ja auch, wie vorbildlich unser Verhalten euch gegenüber war, als wir unter euch weilten, und wie ihr unsere und des Herrn Nachahmer wurdet; wie ihr die Lehre trotz schwerer Leiden mit einer Freudigkeit annahmt, die nur ein heiliger Geist zu wirken vermag.

7 So wurdet ihr für alle Gläubigen in Mazedonien und Griechenland zum Vorbild.

8 Denn von euch aus verbreitete sich das Wort des Herrn nicht bloß in Mazedonien und Griechenland; vielmehr drang die Kunde von eurem Glauben an Gott überallhin, so dass wir von uns aus nirgendwo etwas davon zu erwähnen brauchten.

9 Denn überall erzählen die Leute selbst davon, welche Aufnahme wir bei euch gefunden hätten,

10 und wie ihr euch vom Götzendienst zum wahren Gott bekehrtet, um diesem lebendigen, allein wahren Gott zu dienen und seinen Sohn vom Himmel her zu erwarten, den Gott aus dem Reich der geistig Toten zurückgerührt hat; dieser Sohn ist Jesus; er errettet uns von dem kommenden Strafgericht.