Revelation 17

1 Hierauf kam einer von den sieben Engeln, welche die sieben Schalen hatten, zu mir und sprach: "Komm, ich will dir das Strafgericht zeigen, das an der großen Buhlerin vollzogen wird, die an den vielen Wassern thront,

2 und mit der die Könige der Erde buhlten, und an deren Unzuchtswein die Bewohner der Erde sich berauschten!"

3 Da löste sich mein Geist vom Körper, und der Engel führte mich in eine Wüste. Dort sah ich ein Weib auf einem scharlachroten Tiere sitzen. Dieses Tier war mit gotteslästerlichen Namen über und über bedeckt und hatte sieben Köpfe und zehn Hörner.

4 Das Weib war in Purpur und Scharlach gekleidet und mit Gold, Edelsteinen und Perlen reich. geschmückt. In seiner Hand hielt es einen goldnen Becher, der mit götzendienerischen Gräuel und dem Schmutz der Buhlerei der ganzen Erde angefüllt war.

5 Auf seiner Stirne stand ein Name geschrieben, dessen Bedeutung ein Geheimnis ist. Er lautete: "Babylon die Große - die Mutter der Buhlerinnen und der Gräuel der ganzen Erde."

6 Ich sah das Weib trunken vom Blut der Gottestreuen und vom Blut der Zeugen Jesu. Beim Anblick des Weibes geriet ich in großes Staunen.

7 Da wandte sich der Engel mit den Worten an mich: "Warum bist du so erstaunt? Ich will dir Aufschluss geben über das geheimnisvolle Weib und über das Tier, auf dem es sitzt, und das die sieben Köpfe und die zehn Hörner hat.

8 Das Tier, das du gesehen, war schon früher einmal da, ist aber jetzt nicht mehr zu sehen. Doch wird es wieder aus dem Abgrund emporsteigen und sich auch wieder an den Ort der Verdammnis zurückziehen. Jene Bewohner der Erde, deren Namen nicht verzeichnet stehen in dem Buche des Lebens, das seit Grundlegung des Weltalls geführt wird, werden sich wundern, wenn sie sehen, dass das Tier einmal da war, dann verschwand und dann wieder erscheint.

9 Hier muss Verstand mit Weisheit gepaart sein um dies verstehen zu können. Die sieben Köpfe sind die sieben Hügel, auf denen das Weib thront. Sie bedeuten zugleich sieben Könige.

10 Fünf von ihnen stürzten in den Abgrund. Einer ist noch hier, und der andere ist noch nicht gekommen. Und wenn dieser kommt, dann soll er nur kurze Zeit bleiben.

11 Das Tier, das früher schon einmal da war, jetzt aber verschwunden ist, ist selbst der achte König, gehört jedoch trotzdem zu den sieben und sinkt wieder in die Verdammnis. -

12 Die zehn Hörner, die du sahest, sind zehn Könige, welche die Herrschaft noch nicht empfangen haben. Doch erlangen sie königliche Macht zu gleicher Zeit mit dem Tiere, aber nur für eine Stunde.

13 Sie haben alle die gleiche Gesinnung und stellen alle Mittel ihrer Macht dem Tiere zur Verfügung.

14 Sie werden gegen das Lamm in den Kampf ziehen, aber das Lamm wird sie besiegen. Denn das Lamm ist der Herr der Herren und der König der Könige. Seine Kampfgenossen sind eigens dazu berufen und ausgesucht und gehören zu seinen Getreuen."

15 Dann fuhr der Engel fort: "Die Wasser, an denen du die Buhlerin thronen sahest, sind Völkerschaften, Nationen und Sprachen.

16 Und die zehn Hörner, die du erblicktest, werden im Verein mit dem Tiere die Buhlerin hassen, werden sie berauben und ausplündern und sie nackt ausziehen, werden dann ihr Fleisch verzehren und sie selbst im Feuer verbrennen.

17 Denn Gott hat ihnen den Gedanken eingegeben, seinen eigenen Ratschluss auszuführen und zu diesem Zwecke sich einmütig zu entschließen, ihre Machtmittel so lange dem Tiere zur Verfügung zu stellen, bis die Aussprüche Gottes erfüllt sind.

18 Das Weib, das du sahest, ist die große Machtorganisation, welche die Herrschaft über die Könige der Erde besitzt."