Revelation 3

1 "Dem Apostel der Gemeinde in Sardes schreibe: So spricht der, welcher die sieben Geister Gottes und die sieben Sterne hat: Ich kenne dein Tun. Du hast den Namen, dass du lebest, bist aber tot.

2 Stehe wieder von den Toten auf und gib den übrigen Gemeindegliedern, die auch schon am Sterben sind, neue Kraft. Ich fand, dass dein Tun vor dem Angesichte meines Gottes nicht bestehen konnte.

3 Denke zurück, auf welche Weise du die Heilsbotschaft bekommen und vernommen hast; richte dich danach und ändere deine Gesinnung; willst du aber nicht mehr zum geistigen Leben erwachen, so werde ich kommen, wie ein Dieb. Du sollst nicht erfahren, zu welcher Stunde ich dich überfallen werde.

4 Du hast jedoch einige Gemeindeglieder in Sardes, die ihr Gewand nicht befleckt haben. Diese sollen mit mir in weißen Kleidern einhergehen; denn sie verdienen es."

5 "Wer Sieger bleibt, soll in ein weißes Gewand gekleidet werden; seinen Namen werde ich aus dem Buch des Lebens nicht mehr auslöschen, sondern ihn vor meinem Vater und seinen Engeln bekennen."

6 "Wer ein Ohr dafür hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt."

7 "Dem Apostel der Gemeinde in Philadelphia schreibe: So spricht der Heilige, der Wahrhaftige, der den Schlüssel Davids hat, - der da öffnet, wo niemand schließen kann, und der da zuschließt, wo niemand öffnen kann:

8 Ich kenne dein Tun. Siehe, ich habe eine Türe vor dir aufgetan, die niemand zu schließen vermag. Zwar besitzest du nur eine geringe Kraft; aber du hieltest doch an meiner Lehre fest und verleugnetest meinen Namen nicht.

9 Siehe, ich werde es folgendermaßen fügen: Leute aus der Synagoge Satans, die sich Juden nennen, es aber nicht sind, - Lügner sind sie - siehe, diese werde ich veranlassen, zu dir zu gehen, sich dir zu Füßen zu werfen und zu erkennen, dass ich dich in mein Herz geschlossen habe.

10 Weil du an meiner Lehre mit aller Standhaftigkeit festhieltest, so will auch ich dich behüten und aus der Stunde der Prüfung erretten, die über den ganzen Erdkreis kommen wird, um alle Bewohner der Erde auf die Probe zu stellen,

11 Ich komme bald. Halte fest, was du hast, damit dir niemand deine Krone raube."

12 "Wer Sieger bleibt, den will ich zu einer Säule im Tempel meines Gottes machen, und er soll seinen Platz dort nie wieder verlieren. Auf seine Stirne will ich den Namen meines Gottes schreiben und den Namen der Stadt meines Gottes, des Neuen Jerusalem, das aus dem Himmel herabkommt, von dort, wo mein Gott thront. Auch meinen eigenen Namen, - den neuen, - werde ich auf seine Stirne schreiben."

13 "Wer ein Ohr dafür hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt."

14 "Dem Apostel der Gemeinde in Laodicea schreibe: So spricht der, welcher das Amen ist, der treue und wahrhaftige Zeuge, der Erste von allem, was Gott geschaffen hat:

15 Ich kenne dein Tun. Ich weiß, dass du weder kalt noch warm bist. O wärest du doch entweder kalt oder warm!

16 So aber, wo du lau bist, also weder kalt noch warm, bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als dich aus meinem Munde auszuspeien.

17 Du sagst: Ich bin reich, ich selbst habe mir den Reichtum verschafft und habe nichts mehr nötig. Und dabei weißt du nicht, dass gerade du so elend und bemitleidenswert, so arm und blind und nackt bist.

18 Ich rate dir daher: Kaufe dir Gold von mir, das im Feuer geläutert ist, damit du wahrhaft reich werdest. Kaufe dir weiße Kleider, die du anziehen kannst, damit nicht die ganze Welt die Schande deiner Nacktheit sieht; und kaufe die Heilsalbe zum Bestreichen deiner Augen, damit du wieder klar sehen kannst.

19 Ich strafe und züchtige alle, die ich liebe. Zeige also neuen Eifer und ändere dich!

20 Siehe, ich stehe vor der Türe und klopfe an. Wenn jemand auf meine Stimme hört und mir die Türe öffnet, dann will ich bei ihm eintreten und das Mahl mit ihm halten und er mit mir."

21 "Wer den Sieg davon trägt, den will ich mit mir zusammen auf meinem Thron Platz nehmen lassen; denn auch ich habe den Sieg davongetragen und durfte mich zu meinem Vater auf dessen Thron setzen."

22 "Wer ein Ohr dafür hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt."