1 Corinthians 3

1 * So konnte ich, Brüder, [zu] euch nicht wie [mit] geistlich [Gesinnten] sprechen, sondern [nur] wie [mit] fleischlich [Gesinnten], wie [mit] Unmündigen in Christus.

2 Milch gab ich euch [zu] trinken, nicht [feste] Speise; denn [die] konntet ihr noch nicht [aufnehmen. Das] ist euch nun immer noch nicht möglich,

3 weil ihr noch fleischlich [gesinnt] seid. Denn wo unter euch Eifer[sucht] und Hader [sind], seid ihr [da] nicht fleischlich und wandelt [dem seelischen] Menschen gemäß?

4 Wenn doch jemand sagt: Ich stehe [zu] Paulus, und [ein] anderer: Ich [zu] Apollos, wird [d]er nicht fleischlich sein?

5 Was ist nun Apollos? Was ist denn Paulus? Diener [sind sie], durch die ihr [zum] Glauben ge[komm]en seid; und je[d]er [dient so], wie der Herr [es ihm] gegeben hat;

6 ich pflanze, Apollos tränkt, doch Gott [läßt es] wachsen.

7 Daher ist weder der Pflanzende noch der Tränkende etwas, sondern der [es] wachsen [läßt, nämlich] Gott.

8 Der Pflanzende und der Tränkende sind einer [wie der andere]; doch wird je[d]er [seinen] eigenen Lohn gemäß [seiner] eigenen Mühe erhalten.

9 Denn Gottes Mitarbeiter sind wir, Gottes Ackerfeld seid ihr, [ja das] Gebäude Gottes.

10 Gemäß der mir [von] Gott gegebenen Gnade lege ich als weiser Werkmeister [den] Grund, [ein] anderer aber baut [dar]auf [weiter. Ein] je[d]er aber gebe Obacht, wie er [dar]auf baue!

11 Denn [einen] anderen Grund kann niemand legen außer dem, [der] gelegt [ist, und] der ist Jesus Christus.

12 Ob nun jemand auf diesen Grund Gold, Silber und kostbare Steine aufbaut [oder aber] Holz, Gras und Stroh:

13 [eines] je[d]en Werk wird offenbar werden; denn der Tag wird [es] offenkundig [darleg]en, weil es in Feuer enthüllt wird. Und welcher Art [eines] je[d]en Werk ist, das wird das Feuer prüfen.

14 Wenn jemandes Werk bleiben wird, das er [dar]auf gebaut hat, [so] wird er Lohn erhalten.

15 Wenn jemandes Werk verbrennen soll[te, so] wird er [ihn] verwirken; er selbst aber wird gerettet werden, jedoch [nur] so wie durch Feuer [hindurch].

16 Wißt ihr nicht, daß ihr Gottes Tempel seid und [daß] der Geist Gottes in euch wohnt?

17 Wenn jemand den Tempel Gottes verderbt, d[e]n wird Gott verderben; denn der Tempel Gottes ist heilig, [und] der seid ihr.

18 Niemand täusche sich selbst! Wenn jemand unter euch in diesem Äon weise zu sein meint, [d]er werde töricht [in seinen eigenen Augen], um [dann wirklich] Weise [zu] werden,

19 weil die Weisheit dieser Welt bei Gott Torheit ist. Denn es steht geschrieben: [Er] erhascht die Weisen in ihrer List.

20 Und wieder[um: Der] Herr kennt die [Schluß]folgerungen der Weisen, da[ß] sie nichtig sind.

21 Daher soll sich niemand auf [Grund von] Menschen rühmen;

22 denn alles ist euer: sei es Paulus oder Apollos; sei es Kephas oder [die] Welt, sei es Leben oder Tod, sei es Gegenwärtiges oder Zukünftiges.

23 Alles [ist] euer, ihr aber [gehört] Christus [an] und Christus Gott.