1 Corinthians 6

1 * Wagt es [wohl] jemand [unter] euch, [der einen Rechts]handel mit [einem] anderen [Bruder] hat, vor den Ungerechten [sein] Recht zu [suchen] und nicht vor den Heiligen?

2 Oder wißt ihr nicht, da[ß] die Heiligen die Welt richten werden? Wenn nun die Welt von euch gerichtet wird, seid ihr [dann etwa für so] geringfügige Rechtssachen unzuständig?

3 Wißt ihr nicht, da[ß] wir Boten richten werden, geschweige denn Angelegenheiten [des täglichen] Lebens?

4 Wenn ihr nun schon Rechtssachen [in] Lebensbedürfnissen [zu schlichten] habt, [wieso laßt] ihr [dann] j[en]e [zu Gericht] sitzen, die in der herausgerufenen [Gemeinde für] nicht [zuständig] gehalten werden?

5 Zu euerer Beschämung sage ich [das]! Es gibt also unter euch keinen einzigen weisen [Schiedsrichter], der [strittige Angelegenheiten] inmitten seiner Brüder würde beurteilen können!

6 Sondern [der eine] Bruder [sucht sein] Recht gegen [den anderen] Bruder, und d[a]s vor ungläubigen [Richtern]!

7 Nun ist es überhaupt schon [ein] allgemeiner Niedergang [bei] euch, da[ß] ihr miteinander Rechst[händel] habt. Weshalb laßt ihr euch nicht eher Unrecht [tu]n? Weshalb laßt ihr euch nicht eher benachteiligen?

8 Doch ihr [tu]t Unrecht und benachteiligt [andere], und d[a]s [zwischen] Brüdern!

9 Oder wißt ihr nicht, da[ß die] Ungerechten kein Los[anteil an der] Königsherrschaft Gottes erhalten werden? Irret euch nicht! Weder Hurer noch Götzendiener, weder Ehebrecher noch Knabenschänder noch Männerschänder,

10 weder Diebe noch Habgierige, weder Trinker noch Schimpfer, noch Räuber werden [ein] Los[anteil an der] Königsherrschaft Gottes erhalten.

11 Und d[a]s sind einige [von] euch gewesen; doch ihr habt euch abwaschen lassen, ihr seid geheiligt, ihr seid gerechtfertigt im Namen unseres Herrn Jesus Christus und durch den Geist unseres Gottes.

12 Alles ist mir erlaubt, doch nicht alles fördert [mich]! Alles ist mir erlaubt, doch ich werde mich durch nichts [unter deren] Vollmacht [stellen] lassen.

13 Die Speisen [sind für] den Leib [bestimmt] und der Leib [für] die Speisen; Gott aber wird diesen wie auch j[en]e abtun. Der Körper [ist] nicht [zu]r Hurerei [bestimmt], sondern [für] den Herrn, und der Herr [für] den Körper.

14 Und Gott hat auch den Herrn auferweckt, [ja] auch uns wird Er durch Seine Kraft aus[auf]erwecken.

15 Wißt ihr nicht, da[ß] eure Körper Glieder Christi sind? Soll ich nun die Glieder Christi nehmen [und zu] Gliedern [einer] Hure machen? Möge [das] nicht [gefolgert] werden!

16 Oder wißt ihr nicht, da[ß, wer an] der Hure haftet, ein Körper [mit ihr] ist? Denn [die Schrift] erklärt [ausdrücklich]: Die zwei werden ein Fleisch sein.

17 [Wer] aber [a]m Herrn haftet, ist ein Geist [mit Ihm].

18 [Darum] fliehet [alle] Hurerei! Jede Versündigung (wörtl.: Zielverfehlung) die [ein] Mensch auch begehen mag, ist außer[halb] des Körpers; [wer] aber hurt, sündigt (wörtl.: zielverfehlt) am eigenen Körper.

19 Oder wißt ihr nicht, da[ß] euer Körper [ein] Tempel des heiligen Geistes in euch ist, den ihr von Gott habt, und [daß] ihr nicht euch selbst gehört?

20 Denn ihr seid [mit einem hohen] Preis [er]kauft worden; verherrlicht [daher] Gott [auf] jeden Fall in euerem Körper!