1 John 1

1 * [Was] von Anfang [an] war, [was] wir gehört, [was] wir [mit] unseren Augen gesehen, [was] wir geschaut und [mit] unseren Händen [be]tastet haben, betrifft das Wort des Lebens:

2 Denn das Leben ist offenbar geworden, und wir haben gesehen, bezeugen und verkünden euch das äonische Leben, das zum Vater [hingewandt] war und uns offenbar geworden ist.

3 [Was] wir gesehen und gehört haben, verkünden wir euch, damit auch ihr Gemeinschaft mit uns habt; die[se] unsere Gemeinschaft aber [ist auch die] mit dem Vater und mit Seinem Sohn Jesus Christus.

4 Dies schreiben wir, damit unsere Freude vollständig sei.

5 Und dies ist die Botschaft, die wir von Ihm gehört haben und euch verkündigen: Gott ist Licht, und keinerlei Finsternis ist in Ihm.

6 Wenn wir sagen: wir haben Gemeinschaft mit Ihm -, und [dabei] in der Finsternis wandeln, [so] lügen wir und sprechen nicht die Wahrheit.

7 Wenn wir aber im Lichte wandeln, wie Er im Licht ist, [so] haben wir Gemeinschaft [unter]einander, und das Blut Jesu, Seines Sohnes, reinigt uns von jeder Sünde (wörtl.: Zielverfehlung).

8 Wenn wir sagen: wir haben keine Sünde (wörtl.: Zielverfehlung) -, [so führe]n wir uns selbst irre, und die Wahrheit ist nicht in uns.

9 Wenn wir unsere Sünden bekennen, [so] ist Er treu und gerecht, daß Er uns unsere Sünden (wörtl.: Zielverfehlungen) erläßt und uns von jeder Ungerechtigkeit reinigt.

10 Wenn wir sagen: wir haben nicht gesündigt (wörtl.: zielverfehlt) -, [so] machen wir Ihn [zum] Lügner, und Sein Wort ist nicht in uns.