1 John 5

1 * Jeder, der glaubt, da[ß] Jesus [d]er Christus ist, der ist aus Gott gezeugt. Und jeder, der den liebt, [der ihn] gezeugt hat, [d]er liebt auch den, [der] aus Ihm gezeugt ist.

2 Darin erkennen wir, da[ß] wir die Kinder Gottes lieben, wenn wir Gott lieben und Seine Gebote tun.

3 Denn dies ist die Liebe Gottes, daß wir Seine Gebote halten, und Seine Gebote sind nicht schwer;

4 d[enn] alles, [was] aus Gott gezeugt ist, überwindet die Welt. Und dies ist der Sieg, der die Welt überwindet: unser Glaube.

5 Wer aber ist es, der die Welt überwindet, wenn nicht der, [welcher] glaubt, da[ß] Jesus der Sohn Gottes ist?

6 Dieser ist es, der durch Wasser, Blut und Geist gekommen ist: Jesus Christus - [und] nicht im Wasser allein, sondern im Wasser und im Blut; und es ist der Geist, der Zeug[nis ableg]t;

7 d[enn] der Geist ist die Wahrheit. D[enn] drei sind es, die Zeug[nis ableg]en:

8 der Geist, das Wasser und das Blut, und die[se] drei zeugen für das eine.

9 Wenn wir [schon] das Zeugnis der Menschen [an]nehmen, [so] ist das Zeugnis Gottes größer; d[enn] dies ist das Zeugnis Gottes: da[ß] Er betreffs Seines Sohnes Zeug[nis ab]ge[leg]t hat.

10 [Wer] an den Sohn Gottes glaubt, hat das Zeugnis in sich selbst. [Wer aber] Gott nicht glaubt, [d]er hat Ihn [zum] Lügner gemacht; d[enn] er hat dem Zeugnis, das Gott betreffs Seines Sohnes bezeugt hat, nicht geglaubt.

11 Und dies ist das Zeugnis: da[ß] Gott uns äonisches Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in Seinem Sohn.

12 [Wer] den Sohn hat, [d]er hat das Leben. [Wer] den Sohn Gottes nicht hat, der hat das Leben nicht.

13 Dieses schreibe ich euch, damit ihr wißt, da[ß] ihr, die [ihr] an den Namen des Sohns Gottes glaubt, äonisches Leben habt.

14 Und dies ist der Freimut, den wir zu Ihm haben, da[ß], wenn wir etwas nach Seinem Willen bitten, Er uns hört.

15 Und wenn wir wissen, da[ß] Er uns hört, [um] was wir auch bitten, [so] wissen wir, da[ß] das Erbetene [schon] unser ist, [worum] wir Ihn gebeten haben.

16 Wenn jemand seinen Bruder sündigen gewahrt, [eine] Sünde (wörtl.: Zielverfehlung), [die] nicht zu[m] Tode [ist, so] soll er bitten, und Er wir ihm Leben geben, [und zwar] denen, [die] nicht zu[m] Tode sündigen (wörtl.: zielverfehlen). Es gibt Sünde (wörtl.: Zielverfehlung) zu[m] Tode, von jener spreche ich nicht, daß er [deshalb] ersuchen möge.

17 Jede Ungerechtigkeit ist Sünde, doch es gibt Sünde (wörtl.: Zielverfehlung), [die] nicht zum Tode [ist].

18 Wir wissen, da[ß] jeder, der aus Gott gezeugt ist, nicht sündigt (wörtl.: zielverfehlt), sondern [wer] aus Gott gezeugt ist, [d]er bewahrt sich selbst, und der Böse rührt ihn nicht an.

19 Wir wissen, da[ß] wir aus Gott sind und die ganze Welt in dem Bösen liegt.

20 Wir wissen aber, da[ß] der Sohn Gottes eintrifft, und Er hat uns Einsicht gegeben, damit wir den Wahrhaftigen [er]kennen. Und wir sind in dem Wahrhaftigen, in Seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhafte Gott und [das] äonische Leben.

21 Kindlein, bewahrt euch selbst vor den Götzen!