1 Peter 4

1 * [Da] nun Christus für uns [im] Fleisch litt, wappnet auch ihr euch [mit] demselben Gedanken, weil der Leidende [im] Fleisch [mit] Sünd[ig]en (wörtl.: Zielverfehlung) aufgehört hat,

2 um nicht mehr das übrige [seiner] Lebenszeit [in den] Begierden [der] Menschen i[m] Fleisch zu [verbring]en, sondern [nach dem] Willen Gottes.

3 Denn hinreichend [ist] die vergangene Zeit, [in der ihr] das Vorhaben der Nationen ausgeführt habt [und] in Ausschweifung, Begierden, Trunkenheit, Ausgelassenheit, Trink[gelagen] und unerlaubten Götzendiensten [einher]gingt.

4 Das befremdet sie, [daß] ihr nicht [mehr] durch dieselbe Pfütze der Liederlichkeit mit [ihnen] lauft, [und darum] lästern [sie euch].

5 [Doch] werden sie Rechenschaft erstatten dem, [der Sich] bereithält, Lebende und Tote zu richten.

6 Denn dazu wurde auch Toten Evangelium [verkündig]t, damit sie zwar [dem] Fleische [nach] als Menschen gerichtet würden, [dem] Geist [nach] aber Gott gemäß leben.

7 Der Abschluß aber aller [Dinge] ist nahe ge[komm]en. [Zeig]t nun [gesunde] Vernunft und Nüchtern[heit] zu[m] Gebet;

8 vor allem [aber] habt inbrünstige Liebe untereinander; d[enn] Liebe bedeckt [eine] Menge Sünden (wörtl.: Zielverfehlungen).

9 [Seid] gastfreundlich [gegen]einander ohne Murren,

10 [ein] je[d]er so, weil er [die] Gnadengabe erhielt, [und] dient [mit] ihr euch untereinander als treffliche Verwalter [der] mancherlei Gnade Gottes.

11 Wenn jemand spricht, [so sei es] wie Aussagen Gottes; wenn jemand dient, [dann] wie aus [dem] Vermögen, das Gott darbietet, damit in allem Gott verherrlicht werde durch Jesus Christus, dem die Herrlichkeit und die Gewalt für die Äonen der Äonen ist! Amen!

12 Geliebte, laßt euch die unter euch zur Probe entstandene Feuersbrunst [der Leiden] nicht befremd[lich sein], als [ob] euch [etwas] fremdes widerführe,

13 sondern in dem [Maße, wie] ihr [an] den Leiden des Christus teilnehmt, freut euch, damit ihr auch bei der Enthüllung seiner Herrlichkeit frohlocken [und] euch freuen möget.

14 Wenn ihr wegen [des] Namens Christi geschmäht werdet, [seid ihr] glückselig, da der [Geist] der Herrlichkeit und der Kraft und der Geist Gottes auf euch ruht.

15 Denn keiner [von] euch leide als Mörder, Dieb oder Übeltäter oder als [einer, der sich in] anderer [Sachen] einmischt.

16 Wenn aber als Christ, [so] schäme er sich nicht, sondern verherrliche Gott in diesem Namen;

17 d[enn es ist] der Zeitpunkt [gekommen, daß] das Urteil beim Hause Gottes anfange. Wenn aber zuerst bei uns, wie [wird] der Abschluß derer [sein, die gegen] das Evangelium Gottes widerspenstig sind?

18 Und: Wenn der Gerechte kaum gerettet wird, wo wird [dann] der Ruchlose (eigl.: Unfromme) und der Sünder (wörtl.: Zielverfehler) erscheinen?

19 Daher sollen auch die nach dem Willen Gottes Leidenden [dem] treuen Schöpfer ihre Seelen i[m] Gutestun [an]befehlen.