1 Timothy 4

1 * Der Geist aber sagt ausdrücklich, da[ß] in [den] nachmaligen Fristen etliche [vo]m Glauben abfallen werden, [weil sie auf] irre[führe]nde Geister und Lehren [der] Dämonen acht[geb]en.

2 [Solche] haben durch Heuchelei [in] Lügenworten das eigene Gewissen [wie mit einem] Brenneisen verschorft;

3 [sie] verbieten zu heiraten [und gebieten], Speisen zu entsagen, die Gott erschaffen hat, [um von] den Gläubigen mit Dank eingenommen zu [werden, die] die Wahrheit erkannt haben,

4 da[ß] jedes Geschöpft Gottes ausgezeichnet [ist], und nichts [ist] verwerflich, [wenn es] mit Dank genommen wird;

5 denn es wird durch [das] Wort Gottes und [die] Fürbitte geheiligt.

6 [Wenn du] dieses den Brüdern vorhältst, wirst du [ein] trefflicher Diener Christi Jesu sein, [der] sich [mit] den Worten des Glaubens und der köstlichen Lehre ernährt, denen du vollends gefolgt bist.

7 Die unheiligen und altweibischen Sagen aber verbitte dir, doch übe dich selbst in [der] Frömmigkeit;

8 denn die körperliche Übung ist zu wenigem nützlich, die Frömmigkeit aber ist zu allem nützlich, [da sie die] Verheißung des nun[mehrigen] und des künftigen Lebens hat.

9 Glaubwürdig [ist] das Wort und jeden Willkommens wert

10 (denn dazu mühen wir uns und werden geschmäht), da[ß] wir uns auf [den] lebendigen Gott verlassen, welcher [der] Retter aller Menschen ist, vor allem [der] Gläubigen.

11 Dies weise an und lehre.

12 Niemand verachte deine Jugend; sondern werde den Gläubigen [ein] Vorbild i[m] Wort, i[m] Verhalten, in [der] Liebe, i[m] Glauben, in [der] Lauterkeit.

13 Bis ich komme, [gib] acht [auf] das Lesen, den Zuspruch, die Lehre.

14 Vernachlässige nicht die Gnadengabe in dir, die dir durch Propheten[wort] unter Auflegung der Hände der Ältestenschaft gegeben wurde.

15 Kümmere dich [um]diese [Dinge], lebe darin, damit dein Fortschritt allen offenbar sei.

16 Habe acht [auf] dich selbst und [auf] die Lehre. Beharre [in] ihnen; denn [wenn du] dies tust, wirst du sowohl dich selbst als auch die retten, [die] dich hören.