2 John 1

1 * Der Älteste [an die] auserwählte Herrin und ihre Kinder, die ich liebe in Wahrheit, und nicht ich allein, sondern auch alle, die die Wahrheit [er]kannt haben,

2 um der Wahrheit willen, die in uns bleibt und für den Äon mit uns sein wird.

3 Gnade, Erbarmen [und] Friede wird mit uns sein von Gott, [dem] Vater, und von [dem] Herrn Jesus Christus, dem Sohn des Vater, in Wahrheit und Liebe.

4 Ich freue mich sehr, da[ß] ich von deinen Kindern [solche] gefunden habe, [die] in [der] Wahrheit wandeln, so wie wir [das] Gebot vom Vater erhielten.

5 Und nun ersuche ich dich, Herrin, nicht [um] dir [ein] neues Gebot [zu] schreiben, sondern [nur das] Gebot, das wir von Anfang [an] haben daß wir einander lieben mögen.

6 Und dies ist die Liebe, daß wir seinen Geboten gemäß wandeln mögen. Dies ist das Gebot, so wie ihr [es] von Anfang [an] gehört habt, daß ihr darin wandeln möget;

7 d[enn] viele Irre[führe]r sind in die Welt ausgegangen, die Jesus Christus nicht [als] i[m] Fleisch kommend bekennen; [und in] diesem zeigt sich der Irre[führe]r und der Antichrist.

8 Gebt Obacht [auf] euch selbst, damit ihr nicht [das] verliert, [was] ihr [bereits er]wirkt habt, sondern [den] vollen Lohn erhaltet.

9 Jeder, der vorangeht und [dabei] nicht in der Lehre Christi bleibt, hat Gott nicht. [Wer] in d[e]r Lehre bleibt, der hat sowohl den Vater als auch den Sohn.

10 Wenn jemand zu euch kommt und diese Lehre nicht bringt, [so] nehmt ihn nicht in [euer] Haus [auf] und sagt ihm [auch] nicht: Freuet euch!

11 Denn [wer] ihm sagt, sich zu freuen, nimmt [an] seinen bösen Werken teil.

12 [Da ich] euch viel zu schreiben habe, beschloß ich, [es] nicht mit Papier und Tinte [zu tun], sondern ich erwarte, zu euch [geführt] zu werden, um [mit euch von] Mund zu Mund zu sprechen, damit eure Freude vollständig sei.

13 Es grüßen dich die Kinder deiner auserwählten Schwester.