2 Peter 1

1 * Simeon Petrus, Sklave und Apostel Jesu Christi, [an] die, [denen ein] ebenso wertvoller Glaube zuviel [wie] uns, durch [die] Gerechtigkeit unseres Gottes und [des] Retters Jesus Christus.

2 Gnade und Friede mögen euch vermehrt [zuteil] werden in [der] Erkenntnis Gottes und Jesu Christi, unseres Herrn!

3 Seine göttliche Kraft hat uns [nun] alles, [was] zu[m] Leben und [zur] Frömmigkeit [dient], durch die Erkenntnis dessen geschenkt, [der] uns [zu Seiner] eigenen Herrlichkeit und Tugend berufen hat.

4 Durch [sie] wurden uns die kostbaren und größten Verheißungen geschenkt, damit ihr durch diese Teilnehmer [der] göttlichen Natur werdet [und] dem Verderben entflieht, [das] infolge der Begierde in [der] Welt [ist].

5 Aus diesem Grund aber, [indem] ihr allen Fleiß daranwendet, reicht in eurem Glauben die Tugend dar, in der Tugend die [Er]kenntnis,

6 in der [Er]kenntnis die Enthaltsamkeit, in der Enthaltsamkeit die Beharrlichkeit, in der Beharrlichkeit die Frömmigkeit,

7 in der Frömmigkeit die brüderliche Freundschaft, in der brüderlichen Freundschaft die Liebe.

8 Denn diese [Eigenschaften, wenn sie bei] euch vorkommen und zunehmen, stellen [euch] nicht [als] müßig noch [als] unfruchtbar zur Erkenntnis unseres Herrn Jesus Christus hin.

9 Denn [bei wem] diese nicht vorhanden sind, [d]er ist [wie] blind [in seiner] Kurzsichtig[keit und hat] die Reinigung [von] seinen [früheren] Versündigungen (wörtl.: Zielverfehlungen) längst vergessen.

10 Darum befleißigt euch vielmehr, Brüder, daß durch edle Werke eure Berufung und Auserwählung bestätigt werde. Denn [wenn] ihr dies tut, werdet ihr keinesfalls jemals straucheln.

11 Denn so wird euch der Eintritt in das äonische Königreich unseres Herr und Retters Jesus Christus reichlich dargeboten werden.

12 Darum werde ich euch [auch] zukünftig stets an diese [Dinge] erinnern, obgleich [ihr sie] wißt und in der vorhandenen Wahrheit gefestigt seid.

13 Ich erachte [es] aber [für] gerecht, solange ich in diesem Zelt bin, euch mit der Erinnerung [daran völlig] aufzuwecken,

14 [da ich] weiß, da[ß] das Ablegen meines Zeltes schnell geschehen [wird], so wie [es] mir auch unser Herr Jesus Christus offenkundig ge[mach]t hat.

15 Ich werde mich aber befleißigen, euch zu veranlassen, euch nach meinem Auszug immer wieder diese [Dinge in] Erinnerung zu bringen.

16 Denn [wir] sind nicht weise [ersonnen]en Sagen gefolgt, [als] wir euch die Kraft und [die] Anwesenheit unseres Herr Jesus Christus bekannt machten, sondern [wir] sind Augenzeugen der Erhabenheit desselben geworden.

17 Denn [Er] erhielt von Gott [dem] Vater [die] Ehre und [die] Herrlichkeit [durch die] Stimme, [die] Ihm ([in] was für einer [Weise]) von der erhabenen Herrlichkeit [dar]gebracht wurde: Dies ist Mein geliebter Sohn, an dem Ich [Mein] Wohl[gefallen] habe!

18 Diese Stimme haben wir gehört, [als sie] aus dem Himmel [dar]gebracht wurde [und wir] mit Ihm auf dem heiligen Berg waren.

19 Um [so] stetiger halten wir [uns an] das prophetische Wort, [und] ihr tut trefflich, [darauf] achtzu[geb]en (wie [auf eine] Leuchte, [die] an [einem] trüben Ort scheint, bis der Tag anbricht und [der] Morgenstern aufgeht) in euren Herzen.

20 [Er]kennt [dies zu]erst, da[ß] keinerlei Propheten[wort der] Schrift [aus] eigener Erläuterung geschieht.

21 Denn nicht [durch den] Willen [eines] Menschen wurde jemals [ein] Propheten[wort hervor]gebracht, sondern von heiligem Geist getragen, haben heilige Menschen Gottes gesprochen.