2 Timothy 1

1 * Paulus, Apostel Christi Jesu durch [den] Willen Gottes gemäß [der] Verheißung des Lebens, [das] in Christus Jesus [ist],

2 [an] Timotheus, [mein] geliebtes [Glaubens]kind. Gnade, Erbarmen [und] Friede von Gott, [dem] Vater, und Christus Jesus, unserem Herrn.

3 Dankbarkeit habe ich [gegenüber] Gott, dem ich von [meinen] Vorfahren [her] mit reinem Gewissen Gottesdienst darbringe, wie unablässig ich die Erinnerung an dich habe in meinem Flehen nachts und tags,

4 mich [da]nach sehnend, [wenn ich] mich deiner Tränen erinnere, dich [zu] Gesicht zu [bekomm]en, damit ich [mit] Freude erfüllt werde

5 [und neue] Erinnerung erhalte [an] den ungeheuchelten Glauben in dir, der [schon] deiner Großmutter Lois und deiner Mutter Eunike vor[her] innegewohnt hat; ich bin aber überzeugt, auch in dir.

6 Das [ist auch die] Ursache, [daß] ich dich erinnere, die Gnadengabe Gottes, die durch Auflegen meiner Hände in dir ist, [wieder] anzufachen.

7 Denn Gott hat uns nicht [einen] Geist [der] Verzagtheit, sondern [der] Kraft und [der] Liebe und [der] gesunden Vernunft gegeben.

8 Schäme dich nun nicht des Zeugnisses unseres Herrn noch meiner, Seines Gebundenen, sondern leide Übles mit [mir für] das Evangelium nach [der] Kraft Gottes,

9 der uns gerettet und berufen hat [mit] heiliger Berufung, nicht nach unseren Werken, sondern nach [Seinem] eigenen Vorsatz und [der] Gnade, die uns in Christus Jesus vor äonischen Zeiten gegeben ist,

10 nun aber durch das Erscheinen unseres Retters Christus Jesus offenbar wird, [der] den Tod aufhebt und [dafür] Leben und Unvergänglichkeit [ans] Licht [bring]t durch das Evangelium,

11 für das ich [als] Herold, Apostel und Lehrer [der] Nationen [ein]gesetzt wurde.

12 Das [ist auch die] Ursache, daß ich dies [jetzt] leide, jedoch schäme ich mich [dessen] nicht; denn ich weiß, wem ich geglaubt habe, und bin überzeugt, da[ß] Er mächtig ist, das mir Anvertraute auf jenen Tag zu bewahren.

13 Habe [ein] Muster gesunder Worte, die du von mir gehört hast, i[m] Glauben und [der] Liebe, die in Christus Jesus [sind].

14 Das köstliche [dir] Anvertraute bewahre durch heiligen Geist, der uns innewohnt.

15 Dies weißt du, da[ß] sich alle in der [Provinz] Asien [von] mir abgewandt haben, [unter] welchen [auch] Phygellus und Hermogenes sind.

16 Der Herr erzeige dem Hause [des] Onesiphorus Erbarmen, weil er mich oftmals erfrischt hat und sich meiner Kette nicht schämte,

17 sondern [als er] sich in Rom befand, suchte er mich fleißig und fand [mich auch].

18 Der Herr gebe ihm, von [dem] Herrn an jenem Tag Erbarmen zu finden! Und wie viel er in Ephesus diente, ist dir am besten bekannt.