2 Timothy 4

1 * Ich bezeuge vor [den] Augen Gottes und Christi Jesu, der im Begriff ist, Lebendige und Tote zu richten, bei Seinem Erscheinen und Seiner Königsherrschaft:

2 Herolde das Wort, stehe dazu, [sei es] gelegen [oder] ungelegen, überführe, [ver]warne, sprich zu, in aller Geduld und Belehrung.

3 Denn es wird [eine] Frist kommen, wenn [Menschen] die gesunde Lehre nicht ertragen werden, sondern sich selbst nach eigenen Begierden Lehrer aufhäufen, [weil ihr] Gehör gekitzelt wird;

4 und zwar werden sie das Gehör von der Wahrheit abwenden und sich den Sagen [zu]kehren.

5 Du aber sei nüchtern in allem, leide Übles wie [ein] trefflicher Krieger Christi Jesu. Tue [das] Werk [eines] Evangelisten, richte deinen Dienst völlig aus;

6 denn ich werde schon [als] Trankopfer [ausgegoss]en, und der [Zeit]punkt meiner Auflösung steht bevor.

7 Den edlen Ringkampf habe ich gerungen, den Lauf habe ich vollendet, den Glauben habe ich bewahrt.

8 Hinfort ist mir der [Sieges]kranz der Gerechtigkeit aufbewahrt, [mit] dem der Herr, der gerechte Richter, [es] mir an jenem Tage vergelten wird; nicht allein aber mir, sondern auch allen, die Sein Erscheinen geliebt haben.

9 Befleißige dich, schnell zu mir zu kommen;

10 denn Demas verließ mich [aus] Liebe [zu]m jetzigen Äon und ist nach Thessalonich gegangen, Creszenz [ging] nach Galatien, Titus nach Dalmatien. Lukas allein ist bei mir.

11 Markus nimm auf [und] laß [ihn] mit dir gehen; denn er ist mir wohl brauchbar zu[m] Dienst.

12 Tychikus aber schickte ich nach Ephesus.

13 Den Reisemantel, den ich in Troas bei Karpus zurückließ, bringe [mit, wenn du] kommst, auch die [Schrift]rollen, vor allem die Pergamente.

14 Alexander, der Kupfer[schmied], hat mir viel übles erzeigt. Der Herr wird ihm seinen Werken gemäß vergelten.

15 [Vor] dem bewahre auch du dich; denn er hat unseren Worten sehr widerstanden.

16 Bei meiner ersten Verteidigung stand mir niemand zur Seite, sondern es verließen mich alle.

17 Es werde ihnen nicht [an]gerechnet! Der Herr aber stand mir bei und kräftigte mich, damit durch mich die Heroldsbotschaft völlig ausgerichtet werde und alle Nationen [sie] hören; so wurde ich aus [dem] Rachen [des] Löwen geborgen.

18 Bergen wird mich der Herr vor jedem bösen Werk und [mich] retten für Sein überhimmlisches Königreich, [Ihm sei] die Verherrlichung für die Äonen der Äonen! Amen!

19 Grüßt Priska und Aquilla und das Haus [des] Onesiphorus.

20 Erastus blieb in Korinth, Tromphinus aber ließ ich [durch Krankheit] geschwächt in Milet zurück.

21 Befleißige dich, vor [dem] Winter zu kommen. Es grüßen dich Eubulus, Pudens, Linus, Klaudia und alle Brüder.

22 Der Herr Jesus Christus [sei] mit deinem Geiste: Die Gnade [sei] mit euch! Amen!