Acts 15

1 * Einige, [die] von Judäa herabgekommen waren, [be]lehrten dann die Brüder,: "wenn ihr nicht [nach] Sitte des Mose beschnitten werdet, könnt ihr nicht gerettet werden."

2 Als [man] sich [dagegen] auflehnte und zwischen denen [aus Judäa und] Paulus und Barnabas [eine] ziemlich [lange] Auseinandersetzung entstand, ordnete man an, [daß] Paulus und Barnabas samt einigen anderen aus ihrer Mitte wegen dieser Frage zu den Aposteln und Ältesten nach Jerusalem hinaufziehen [sollten].

3 Von der herausgerufenen [Gemeinde] wurde [ihnen] nun [das] Geleit ge[geb]en. Sie kamen [dann] durch Phönizien wie auch Samaria, [wo] sie ausführlich [von] der Umkehr derer [aus den] Nationen berichteten und allen Brüdern [damit] große Freude bereiteten.

4 Als [sie] in Jerusalem ankamen, wurden sie von der herausgerufenen [Gemeinde], den Apostel und Ältesten empfangen und verkündigten all[es], was Gott durch sie getan hatte.

5 Da standen einige von der Sekte der Pharisäer auf, [die] gläubig geworden waren, [und] sagten: Man muß sie beschneiden [und] anweisen, auch das Gesetz [des] Mose zu halten.

6 Darauf [ver]sammelten sich die Apostel und Ältesten, um [sich] in diesen Fall Einblick zu [verschaff]en.

7 Als [es zu einer] längeren Auseinandersetzung kam, stand Petrus auf [und] sagte zu ihnen: "Männer, Brüder, ihr wißt Bescheid, da[ß] Gott [mich schon] in [den] Anfangstagen unter euch erwählt hat, [damit] die Nationen durch meinen Mund das Wort des Evangeliums hören [sollten], und [so zum] Glauben [käm]en.

8 Gott, der Herzenskenner, bezeugte Sich [an ihnen, indem Er] ihnen so wie auch uns den Geist, den heiligen, gab.

9 Er [mach]te zwischen uns und ihnen keinen Unterschied und reinigte ihre Herzen [durch] den Glauben.

10 Was versucht ihr d[en]n nun Gott, [indem ihr] auf den Hals der Jünger [ein] Joch legt, das weder unsere Väter noch wir zu tragen vermochten?

11 Nein, durch die Gnade des Herrn Jesus glauben wir, in derselben Weise gerettet zu werden wie auch jene."

12 Da schwieg die gesamte Menge, und sie hörten Barnabas und Paulus all[es] schildern, was Gott durch sie [an] Zeichen und Wundern unter den Nationen getan hatte.

13 Als sie dann schwiegen, nahm Jakobus [das] Wort [und] sagte: "Männer, Brüder, hört mich [an]!

14 Simon hat geschildert, wie [zu]erst Gott [dar]auf gesehen hatte, [Sich] aus [den] Nationen [ein] Volk [für] Seinen Namen [an]zunehmen.

15 In diesem [Punkt] stimmen die Worte der Propheten überein, so wie geschrieben steht:

16 Danach werde Ich wiederkehren und das [zer]fallene Zelt Davids wieder [auf]bauen, seine umgestürzten [Wände] werde Ich wieder [auf]bauen und es wieder aufrichten,

17 damit die übriggebliebenen Menschen den Herrn ernstlich suchen, samt allen Nationen, über die Mein Name ausgerufen wird, sagt [der] Herr, der dieses tut.

18 Dem Herrn [sind] Seine Werke vo[m] Äon [an] bekannt.

19 Ich entscheide darum, die aus den Nationen, [die] sich zu Gott umwenden, nicht weiter zu belasten,

20 sondern ihnen [einen] Brief zu [schreib]en, [damit sie] sich von zeremoniellen Verunreinigungen [durch] Götzen, von Hurerei, von Ersticktem und Blut fernhalten.

21 Denn Mose hat seit [den] Generationen [der] Altvordern in [jeder] Stadt seine Herolde: wird [er doch] an jedem Sabbat in den Synagogen gelesen."

22 Dann [er]schien es den Apostel und den Ältesten samt der ganzen herausgerufenen [Gemeinde gut], Männer aus ihrer [Mitte zu] erwählen, um [sie] mit Paulus und Barnabas nach Antiochien zu senden, [nämlich] Judas (genannt "Barsabas") und Silas, führende Männer unter den Brüdern.

23 Durch deren Hand [sandten sie folgendes] Schreiben: "Die Apostel, Ältesten und Brüder [grüßen] die Brüder aus [den] Nationen in Antiochien, Syrien und Cilicien: Freut euch!

24 Weil wir gehört haben, da[ß] einige, denen wir keinen Auftrag ge[geb]en hatten, von uns ausgegangen sind [und] euch [mit ihren] Worten beunruhigen [und] eure Seelen verstören,

25 [er]scheint es uns [gut - so haben wir] einmütig beschlossen - Männer [zu] erwählen [und sie] mit unseren geliebten Barnabas und Paulus zu euch zu senden.

26 [Beide sind] Menschen, [die] ihre Seelen für den Namen unseres Herrn Jesus Christus hingegeben haben.

27 Daher haben wir Judas und Silas geschickt, sie [werden euch] dasselbe auch [noch] mündlich verkündigen.

28 Denn es [er]scheint dem Geist, dem heiligen, und uns [gut], euch keine weitere Bürde aufzu[er]legen außer diesem, [was] unerläßlich [ist:

29 nämlich] euch fernzuhalten [von] Götzenopfer, von Blut und Ersticktem und [von] Hurerei. [Wenn] ihr euch sorgfältig davor bewahrt, werdet ihr wohl handeln. Lebt wohl!"

30 So wurden die [vier] d[an]n entlassen [und] kamen nach Antiochien hinab, [ver]sammelten die Menge und [über]reichten den Brief.

31 Als [man ihn] gelesen hatte, freute man sich über den Zuspruch.

32 Sowohl Judas wie Silas, die [selbst] auch Propheten waren, sprachen den Brüdern mit vielen Worten zu und befestigten [sie im Glauben].

33 Nachdem [sie einige] Zeit [dort] verbracht hatten, wurden sie von den Brüdern mit Frieden zu denen entlassen, [die] sie geschickt hatten.

34 {Vers nicht in S', A', B'}.

35 Paulus und Barnabas hielten sich weiter in Antiochien auf, lehrten und [verkündig]ten mit noch vielen anderen das Wort des Herrn [als] Evangelium.

36 Nach etlichen Tagen sagte Paulus zu Barnabas: "Wir sollten [auf] jeden Fall zurückkehren [und] uns in jeder Stadt, in der wir das Wort des Herrn verkündigt haben, [nach] den Brüdern umsehen, wie sie sich befinden."

37 Barnabas beabsichtigte aber, auch Johannes (genannt "Markus") mitzunehmen.

38 Paulus jedoch [achte]te den, der sich in Pamphylien von ihnen entfernt hatte und nicht mit ihnen in die Arbeit gekommen war, nicht [für] würdig, mitgenommen zu [werden].

39 [Das] war [ein] Ansporn [für] sie, einander [aus]zuweichen, so daß Barnabas nun den Markus mit sich nahm [und] nach Cypern segelte.

40 Paulus aber ersah sich Silas [und] zog aus, [nachdem er] von den Brüdern der Gnade des Herrn übergeben worden war.

41 Er durchzog dann Syrien und Cilicien [und] befestigte die herausgerufenen [Gemeinden im Glauben].