Acts 6

1 * In jenen Tagen, [als die Zahl] der Jünger sich mehrte, entstand [ein] Murren unter den Hellenisten gegen die Hebräer, weil ihre Witwen bei der täglichen Handreichung übersehen wurden.

2 Darauf riefen die Zwölf die Menge der Jünger zu sich [und] erklärten: "Es ist nicht [wohl]gefällig, daß wir das Wort Gottes ver[nach]lässigen müssen, um die Tische zu [be]dienen.

3 Daher, [meine] Brüder, seht euch nach sieben Männern voll Geist und Weisheit unter euch um, denen [ein guter Ruf bezeugt] wird; die wollen wir für dieses Bedürfnis einsetzen.

4 Wir aber werden im Gebet und dmm Dienst am Wort anhalten.

5 [Dieses] Wort war [wohl]gefällig in [den] Augen der gesamten Menge, und sie erwählten Stephanus, [einen] Mann voll Glauben und heiligem Geist, ferner Philippus und Prochoros, Nikanor und Timon, Parmenas und Nikolaus, [einen] Proselyten aus Antiochien.

6 [Diese] stellten sie vor [die] Augen der Apostel, die ihnen betend die Hände auflegten.

7 Das Wort Gottes breitete sich aus, und die Zahl der Jünger in Jerusalem mehrte sich überaus. Auch [eine] große Schar von Priestern gehorchte dem Glauben.

8 Stephanus aber, voll Gnade und Kraft, tat große Wunder und Zeichen unter dem Volk.

9 Da standen einige aus der Synagoge der sogenannten Libertiner, Kyrenäer und Alexandriner auf, sowie derer von Cilicien und [der Provinz] Asien. [Diese führ]ten [mit] Stephanus Streit[gespräche];

10 doch vermochten sie der Weisheit und dem Geist, [mit] dem er sprach, nicht zu widerstehen.

11 Dann stifteten sie Männer an, [die] behaupteten: "Wir haben ihn lästernde Reden gegen Mose und Gott aussprechen hören".

12 So wiegelten sie das Volk samt den Ältesten und Schrift[gelehrten] auf, traten [ihm] dann entgegen, packten ihn und führten [ihn] vor das Synedrium.

13 Dort stellten sie falsche Zeugen [auf, die aus]sagten: "Dieser Mensch hört nicht auf, [in seinen] Reden gegen diese heilige Stätte und [gegen] das Gesetz zu sprechen!

14 Wir haben ihn nämlich sagen hören: Dieser Jesus, der Nazarener, wird diese Stätte zerstören und die Sitten ändern, die Mose uns überliefert hat!"

15 Als alle, die im Synedrium saßen, unverwandt auf ihn sahen, gewahrten sie sein Angesicht, als [wäre es das] eines Boten.