Colossians 2

1 * Denn ich will euch wissen [lassen], welch großen Ringkampf ich für euch und die in Laodicea habe, sowie [für] alle, die mein Angesicht i[m] Fleisch nicht gesehen haben,

2 daß ihren Herzen zugesprochen werde [und sie] in Liebe und zu allem Reichtum der Vollgewißheit des Verständnisses vereinigt seien, zur Erkenntnis des Geheimnisses Gottes und [des] Vaters Christi,

3 in welchem alle Schätze der Weisheit und [Er]kenntnis verborgen sind.

4 Dies aber sage ich, [so] daß euch niemand mit überredenden Worten hintergehe.

5 Denn wenn ich auch dem Fleisch [nach] abwesend bin, [so] bin ich doch im Geist bei euch und beobachte [mit] Freuden eure Ordnung und die Festigkeit eures Glaubens an Christus.

6 Wie ihr nun Christus Jesus, den Herrn, angenommen habt, [so] wandelt in Ihm,

7 gewurzelt und auferbaut in Ihm, stetig im Glauben, so wie ihr [be]lehrt wurdet, darin überfließend in Dank.

8 Hütet euch, [daß] euch niemand beraubt wegführe durch Philosophie und leere Verführung gemäß der Überlieferung der Menschen, gemäß den Grundregeln der Welt und nicht gemäß Christus.

9 D[enn] in Ihm wohnt die gesamte Vervollständigung der Gottheit körperlich;

10 und ihr seid in Ihm vervollständigt, der das Haupt jeder Fürstlichkeiten [und] Obrigkeit ist.

11 In [Ihm] wurdet ihr auch beschnitten, nicht [mit einer mit] Händen gemachten Beschneidung, [sondern] durch das Abstreifen des Körpers des Fleisches in der Beschneidung des Christus,

12 [da ihr] mit Ihm in der Taufe begraben seid. In [Ihm] wurdet ihr auch mit [auf]erweckt durch den Glauben [an] die Wirksamkeit Gottes, der Ihn aus den Toten auferweckt hat.

13 Auch euch, [die ihr] den Kränkungen und Unbeschnittenheit eures Fleisches [gegenüber] tot seid, hat Er mit Ihm zusammen lebendig gemacht, uns [so für] alle Kränkungen (wörtl.: Danebenfälle) Gnade [erweis]end.

14 Er hat die wider uns [lautende] Handschrift der Erlasse, die unser Gegner war, ausgelöscht und sie aus der Mitte genommen, [indem Er] sie an das Kreuz (wörtl.: den Pfahl) nagelte.

15 Oberherrschaften und Obrigkeiten abstreifend, hat Er sie öffentlich [zur] Schau gestellt [und] in [dem]selben [im] Triumph [einhergeführ]t.

16 Daher richte euch niemand in Speise oder Trank oder Einzelheiten [eines] Festes,

17 Neumonds oder Sabbats, die [ein] Schatten[bild] zukünftiger [Dinge] sind; der Körper aber [ist] Christi!

18 Niemand entscheide [als] Schiedsrichter gegen euch, [der] sich in Demut und [dem] Ritual der Boten [mit dem] wichtigtun will, was er gesehen hat, nichtig aufgeblasen und dem Denksinn seines Fleisches

19 und [sich] nicht [an] das Haupt haltend, aus dem der gesamte Körper, [mit] Einverleibung versehen und durch Bänder vereinigt, [nach] Gottes Wachstum wächst.

20 Wenn ihr nun zusammen [mit] Christus den Grundregeln der Welt gegenüber gestorben seid, was stellt ihr euch wie in [der] Welt Lebende unter Erlasse:

21 Rühre [das] nicht an! Koste [das] nicht! Taste [das] nicht an!

22 (das alles ist [durch] Verbrauch zu[m] Verderben [bestimmt]) - gemäß mensch[lich]en Vorschriften und Lehren,

23 die zwar [einen] Ausdruck [von] Weisheit in willkürlichem Ritual, in Demut und Nichtverschonen [des] Körpers haben, [die aber] von kein[erlei] Wert sind, [außer] zu[r] Befriedigung des Fleisches.