Philippians 2

1 * Wenn nun irgend[ein] Zuspruch in Christus, wenn irgend[ein] Trost [der] Liebe, wenn irgend[eine] Gemeinschaft [des] Geistes, wenn innerste [Regung] und Mitleid [noch etwas gelten],

2 [so mach]t meine Freude [dadurch] vollständig, daß ihr gleichgesinnt seid, [ein und] dieselbe Liebe habt, [in der] Seele vereint [auf] das eine sinnt:

3 nichts aus Ränke[sucht] noch aus Anmaßung [tut], sondern einer [den] anderen [in] Demut

4 sich selbst [für] überlegen erachte [und] je[d]er nicht [auf] das Seine, sondern je[d]er auch [auf] das [Wohl der] anderen achte.

5 Denn diese Gesinnung [sei] in euch,

6 die auch in Christus Jesus [ist]: der, [als Er] in [der] Gestalt Gottes war, [es] nicht [für ein] Rauben erachtete, ebenso wie Gott zu sein;

7 sondern Er entäußerte Sich Selbst, nahm [die] Gestalt [eines] Sklaven [an], wurde [den] Menschen gleich[gestaltet] und [in der] Art [und] Weise wie [ein] Mensch erfunden;

8 Er erniedrigte Sich Selbst [und] wurde gehorsam bis [zum] Tode, ja [bis zum] Kreuzestod (wörtl.: Pfahlestod).

9 Darum hat Gott Ihn auch überaus hoch erhöht und Ihn [mit] dem Namen begnadet, der über jedem Namen [ist],

10 damit in dem Namen Jesu sich jedes Knie beuge, [der] Überhimmlichen, Irdischen und Unterirdischen,

11 und jede Zunge huldige: Herr [ist] Jesus Christus, zur Verherrlichung Gottes [des] Vaters.

12 Daher, meine Geliebten, so wie ihr allezeit gehorcht habt (nicht nur, als ich bei [euch] anwesend [war], sondern nun um so mehr während meiner Abwesenheit) mit Furcht und Zittern, wirket eure Rettung aus!

13 Denn Gott ist es, der [beides] in euch [be]wirkt: das Wollen wie auch das Wirken nach [Seinem] Wohlgefallen.

14 Tut alles ohne Murren und [Schluß]folgern,

15 damit ihr untadlig und ohne Arglist werdet, makellose Kinder Gottes inmitten [einer] verkehrten und verdrehten Generation, unter der ihr wie Lichter in [der] Welt scheint

16 [und auf das] Wort [des] Lebens achthabt, mir zu[m] Rum auf [den] Tag Christi, weil ich [dann] nicht vergeblich gelaufen bin, noch mich vergeblich [ab]gemüht habe.

17 Aber wenn ich auch über dem Opfer und [der Dienst]leistung eures Glaubens [als] Trankopfer [ausgegoss]en werde, [so] freue ich mich [doch] und freue mich mit euch allen.

18 [In] derselben [Weise] aber freut auch ihr euch und freut euch mit mir!

19 Ich erwarte aber in [dem] Herrn Jesus, Timotheus schnell [zu] euch zu senden, damit auch ich wohlgemut werde, [wenn ich] erfahre, [wie es um] euch steht.

20 Denn ich habe niemand, [der] ebenso empfindet, der [in so] rechter Art [um] euer Ergehen [be]sorgt [sein] wird;

21 denn alle [anderen] suchen das Ihre [und] nicht das, [was] Christi Jesu [ist].

22 Seine Bewährtheit aber kennt ihr, da[ß] er, wie [ein] Kinder [seinem] Vater, zusammen [mit] mir am Evangelium sklavt.

23 Diesen erwarte ich nun unverzüglich senden zu [können, so]wie ich meine Angelegenheiten ab[zu]sehen [vermag].

24 Ich [hab]e aber [das] Vertrauen zu[m] Herrn, da[ß] auch ich selbst schnell kommen werde.

25 Ich habe [es] aber [für] notwendig erachtet, Epaphroditus (meinen Bruder und Mitarbeiter und Mitstreiter, [den] Apostel, [den] ihr [mit dem] Amt betraut [habt, für] meinen Bedarf [zu sorgen]) zu euch zu senden,

26 als er sich nun nach euch allen sehnte und niedergedrückt war, weil ihr gehört hattet, da[ß] er [so krank und] schwach war.

27 Denn er war recht hinfällig, [in] nächster Todesnähe. Jedoch Gott hat Sich seiner erbarmt, aber nicht allein seiner, sondern auch meiner, damit ich nicht Betrübtheit über Betrübtheit hätte.

28 [Um so] eiliger sende ich ihn nun, damit ihr euch wieder freut, [wenn ihr] ihn gewahrt, und ich weniger betrübt sei.

29 Nehmt ihn nun i[m] Herrn mit aller Freude auf und haltet solche [Brüder] in Ehren,

30 da er um des Werk [des] Herrn willen [dem] Tode [so] nahe ge[komm]en war, [als er seine] Seele riskierte, um euren Mangel [an Dienst]leistung für mich aus[zu]füllen.