Philippians 3

1 * Im übrigen, meine Brüder, freuet euch i[m] Herrn! Euch dasselbe zu schreiben, [ist] mir zwar nicht verdrießlich, euch aber [macht es] gewiß.

2 Hütet euch [vor] den streunenden Hunden, hütet euch [vor] den üblen Werkern, hütet euch [vor] der Zerschneidung;

3 denn wir sind die [wahre] Beschneidung, die [wir in] Gottes Geist Gottesdienst darbringen und uns in Christus Jesus rühmen und nicht auf Fleisch vertrauen,

4 obgleich ich einst auf [das] Fleisch vertrauen [hat]te. Wenn jemand anders meint, auf Fleisch vertrauen zu [dürfen, wieviel] mehr ich:

5 [der] Beschneidung [teilhaftig am] achten Tag, aus Israels Geschlecht, [aus dem] Stamm Benjamin, [ein] Hebräer aus Hebräern, [in] bezug [auf das] Gesetz [ein] Pharisäer,

6 [in] bezug [auf den] Eifer [ein] Verfolger der herausgerufenen [Gemeinde], hinsichtlich der i[m] Gesetz [geforderten] Gerechtigkeit [war ich wie einer, der] untadelig wird.

7 Doch was mir [einst] Gewinn war, d[a]s habe ich um Christi willen [als] verwirkt erachtet.

8 In der Tat erachte ich sogar alles [für] verwirkt, weil die [Er]kenntnis Christi Jesu, meines Herrn, über [allem] steht. Um dessentwillen ich das alles [als] verwirkt und [für] Abraum erachte, damit ich Christus gewinne und [als] in Ihm befunden werde,

9 [indem ich] nicht meine [eigene] Gerechtigkeit habe, [nämlich] die aus [dem] Gesetz, sondern die durch [den] Glauben Christi, die Gerechtigkeit aus Gott auf [Grund] des Glaubens:

10 Um Ihn zu [er]kennen und die Kraft Seiner Auferstehung und die Gemeinschaft Seiner Leiden, [indem ich] Seinem Tod gleichgestaltet werde,

11 ob ich etwa zu der Ausauferstehung, der aus [den] Toten, gelangen könnte.

12 Nicht da[ß] ich [dies] schon erhielt oder [hierin] schon vollendet sei. Ich jage aber [da]nach, ob ich wohl ergreifen möge, wozu ich auch von Christus Jesus ergriffen worden bin.

13 Brüder, ich schätze mich selbst noch nicht [so ein], es ergriffen zu haben. Eins aber [tue ich: ich] vergesse, [was] hinter [mir liegt] und strecke mich [nach dem] aus, [was] vor [mir ist].

14 [So] jage ich [dem] Ziele zu, nach dem Kampfpreis der Berufung Gottes [dr]oben in Christus Jesus.

15 Alle [von] uns nun, die gereift [sind], mögen d[arauf] bedacht sein; und wenn ihr [in] etwas anders gesinnt seid, [so] wird euch Gott auch dieses enthüllen.

16 Indessen, worin wir [andere] überholen, [sollte man] gleichgesinnt sein, um [nach] derselben Richtschnur [die] Grundregeln zu befolgen.

17 Werdet meine Mitnachahmer, Brüder, und achtet [auf] die, [die] so wandeln, wie ihr uns [zum] Vorbild habt.

18 Denn viele [andere, die] wandeln (ich sagte [es] euch [schon] oft [von ihnen] und sage [es] nun [unter] Schluchzen), [sind] Feinde des Kreuzes (wörtl.: Pfahles) Christi,

19 deren Abschluß [der] Untergang, deren Gott der Leib und [deren] Herrlichkeit in ihrer Schande [ist], die [nur auf] das Irdische sinnen.

20 Unser Bürgertum [je]doch ist in [den] Himmeln, woher wir auch [den] Retter [er]warten, [den] Herrn Jesus Christus,

21 der den Körper unserer Erniedrigung umwandlen wird, [um] dem Körper Seiner Herrlichkeit gleichgestaltet [zu werden], gemäß der Wirkungskraft, [die] ihn befähigt, auch sich das All unterzuordnen.