Philemon 1

1 * Paulus, Gebundener Christi Jesu, und Timotheus, der Bruder, [an] den geliebten Philemon, unseren Mitarbeiter,

2 sowie [an] Schwester Apphia und unseren Mitstreiter Archippus samt der herausgerufenen [Gemeinde] in deinem Haus.

3 Gnade [sei] euch und Friede von Gott, unserem Vater, und [dem] Herrn Jesus Christus!

4 Ich danke meinem Gott allezeit, [wenn ich] dich in meinen Gebeten erwähne,

5 [weil ich von] deiner Liebe und dem Glauben höre, den du an den Herrn Jesus und zu allen Heiligen hast,

6 damit die Gemeinschaft deines Glaubens zu[r] Erkenntnis alles Guten wirksam werde, das in uns [ist] für Christus Jesus.

7 Denn viel Freude und Zuspruch habe ich durch deine Liebe gehabt, da das Innerste der Heiligen durch dich beruhigt wurde, Bruder.

8 Darum, [wenn ich auch] in Christus viel Freimut habe, dir das sich Gebührende anzuordnen,

9 [so] spreche ich vielmehr zu um der Liebe willen, als [ein] bejahrter Paulus, [denn ein] solcher bin [ich], nun aber auch [ein] Gebundener Christi Jesu.

10 Ich spreche dir zu betreffs meines Kindes, das ich in meinen Fesseln zeugte, Onesimus,

11 dir einstmals unbrauchbar, nun aber dir wie auch mir wohl brauchbar;

12 den sende ich dir [jetzt] wieder [zu]. Ihn, dies ist mein Innerstes, nimm auf.

13 Ich [hatte zwar] beschlossen, [ihn] bei mir zu behalten, damit er mir für dich in den Banden des Evangeliums diene;

14 doch ohne deine Meinung will ich nichts tun, damit deine gute [Tat] nicht wie genötigt erscheine, sondern freiwillig.

15 Denn vielleicht wurde er [nur] deshalb für [eine] Stunde [von dir] getrennt, damit du ihn [als] äonischen [Gewinn] völlig hast,

16 [jedoch] nicht länger als Sklaven, sondern [weit] mehr [als einen] Sklaven, [nämlich als] geliebten Bruder, vor allem mir, wieviel mehr aber dir, sowohl i[m] Fleisch als auch i[m] Herrn.

17 Wenn du nun mich [als] Teilnehmer [des Glaubens] hast, [so] nimm ihn wie mich [selbst] auf.

18 Wenn er aber dich irgend[wie] geschädigt [hat] oder [dir etwas] schuldet, [dann] rechne dies mir zu.

19 Ich, Paulus, schreibe [es mit] meiner Hand: ich werde [es] vergüten. [Ich meine], daß ich dir nicht sagen [muß], da[ß] auch du selbst dich mir schuldest!

20 Ja, Bruder, möge ich [von] dir "Vorteil" [hab]en i[m] Herrn! Beruhige mein Innerstes in Christus!

21 [Weil ich von] deinem Gehorsam überzeugt bin, schreibe ich dir, [da ich] weiß, da[ß] du noch mehr tun wirst, [als] ich sage.

22 Zugleich aber bereite mir auch [eine] Unterkunft; denn ich erwarte, da[ß] ich euch durch eure Gebete [in] Gnaden [gewähr]t werde.

23 Es grüßt dich Epaphras, mein Mitgefangener in Christus Jesus,

24 Markus, Aristarchus, Demas [und] Lukas, meine Mitarbeiter.

25 Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus [sei] mit eurem Geist! Amen!