Revelation 8

1 * Als es das siebente Siegel öffnete trat [ein] Schweigen im Himmel [ein], etwa [eine] halbe Stunde [lang].

2 Und ich gewahrte die sieben Boten die vor Gottes Augen stehen; und ihnen wurden sieben Posaunen gegeben.

3 Dann kam [ein] anderer Boten und stellte sich an den Altar; [er] hatte [ein] goldenes Weihrauch[faß], und ihm wurde viel Räucherwerk gegeben, damit er [es] den Gebeten aller Heiligen [bei]gebe auf den goldenen Altar, der angesichts des Thrones [ist].

4 Und der Rauch des Räucherwerks stieg [mit] den Gebeten der Heiligen aus [der] Hand des Boten vor [den] Augen Gottes auf.

5 Dann nahm der Bote das Weihrauch[faß] und füllte es [bis zum] Rand mit dem Feuer des Altars und warf [es] auf die Erde [hinab]. Da geschahen Donner und Stimmen, Blitze und [ein] Erdbeben.

6 Und die sieben Boten, [welche] die sieben Posaunen hatten, machten sich bereit, um zu posaunen.

7 Und der erste posaunte: da entstand Hagel und Feuer mit Blut vermischt, und es wurde auf die Erde geworfen. [Ein] Drittel der Erde verbrannte, und [ein] Drittel der Bäume verbrannte, und alles grüne Gras verbrannte.

8 Und der zweite Bote posaunte: da wurde [etwas] wie [ein] großer [mit] Feuer brennender Berg ins Meer geworfen. Und [ein] Drittel des Meeres wurde [zu] Blut;

9 und [ein] Drittel der Geschöpfe im Meer, die Seelen hatten, starb; und [ein] Drittel der Schiffe wurde vernichtet.

10 und der dritte Bote posaunte: da fiel [ein] großer wie [eine] Fackel brennender Stern aus dem Himmel. Und er fiel auf [ein] Drittel der Ströme und auf die Wasserquellen.

11 Der Name des Sterns war "Wermut". Und [ein] Drittel der Gewässer wurde zu Wermut, und viele Menschen starben von den Gewässern, da sie bitter geworden waren.

12 Und der vierte Bote posaunte: da wurde [ein] Drittel der Sonne und [ein] Drittel des Mondes und [ein] Drittel der Sterne geschlagen, damit [ein] Drittel [von] ihnen verfinstert werde und [zu] einem Drittel des Tages nicht scheine, und des Nachts gleicherweise.

13 Dann gewahrte ich und hörte einen i[m] Mittelhimmel fliegenden Geier [mit] lauter Stimme sagen: "Wehe, wehe, wehe den auf der Erde Wohnenden wegen der übrigen Posaunentöne der drei Boten, die sich anschicken zu posaunen."