1 Kings 10

1 Und als die Königin von Saba das Gerücht von Salomo hörte, wegen des Namens Jehova's, kam sie, ihn zu versuchen mit Räthseln.

2 Und sie kam nach Jerusalem mit sehr großer Pracht; Kameele trugen Gewürze, sehr viel Gold, und kostbare Steine. Und da sie zu Salomo kam, sagte sie zu ihm Alles, was in ihrem Herzen war.

3 Und Salomo sagte ihr Alles, was sie fragte; es war dem Könige nichts verborgen, das er ihr nicht hätte sagen können.

4 Da nun die Königin von Saba sah alle Weisheit Salomo's, und das Haus welches er gebauet hatte,

5 und die Speise seines Tisches, und die Wohnung seiner Knechte, und die Bestellung seiner Diener, und ihre Kleidung, und seine Mundschenke, und seine Brandopfer, die er darbrachte im Hause Jehova's, so war in ihr kein Geist mehr.

6 Und sie sprach zum Könige: Wahr ist die Rede, die ich gehört habe in meinem Lande von deinen Einrichtungen, und von deiner Weisheit;

7 aber ich glaubte nicht der Rede, bis ich kam, und meine Augen es sahen, und siehe! mir ist nicht die Hälfte gesagt worden; du übertriffst an Weisheit, und Vortrefflichkeit das Gerücht, das ich gehört habe.

8 Glückselig deine Leute! glückselig diese deine Knechte, die vor dir stehen allezeit, die deine Weisheit hören!

9 Gepriesen sey Jehova, dein Gott, der Wohlgefallen an dir gehabt, und dich auf den Thron Israels gesetzt hat; weil Jehova Israel liebt ewiglich, hat er dich zum Könige gemacht, daß du Recht und Gerechtigkeit übest.

10 Und sie gab dem Könige hundert und zwanzig Talente Goldes, und sehr viele Gewürze, und kostbare Steine; so viel Gewürz kam niemals wieder, als die Königin von Saba dem Könige Salomo gab.

11 Und auch das Schiff Hirams, das Gold aus Ophit holte, brachte aus Ophir Almuggiholz sehr viel, und kostbare Steine.

12 Und der König machte von dem Almuggiholz Geländer im Hause Jehova's, und im Hause des Königs, und Cithern, und Harfen für die Sänger; solches Almuggiholz ist keines mehr gekommen, und gesehen worden bis auf den heutigen Tag.

13 Und der König Salomo gab der Königin von Saba Alles, was sie begehrte, und was sie bat, außer dem, was er ihr gab nach der Freigebigkeit des Königs Salomo. Und sie kehrte um, und zog wieder in ihr Land, sie, und ihre Knechte.

14 Und das Gewicht des Goldes, das dem Salomo in Einem Jahre einkam, war sechs hundert und sechs und sechzig Talente Goldes.

15 außerdem, was er von den Krämern bekam, und vom Handel der Kaufleute, und von allen Königen Arabiens, und von den Statthaltern des Landes.

16 Und der König Salomo machte zwei hundert Schilde von geschlagenem Golde; sechs hundert Sekel Goldes nahm er zu Einem Schilde;

17 und drei hundert Tartschen von geschlagenem Golde; drei Minen Goldes nahm er zu Einer Tartsche. Und der König legte sie in das Haus vom Walde Libanon.

18 Auch machte der König einen großen Thron von Elfenbein, und überzog ihn mit gereinigtem Golde.

19 Sechs Stufen hatte der Thron, und die Spitze des Thrones hinten war gerundet, und Armlehnen waren zu beiden Seiten am Sitze.und zwei Löwen standen neben den Armlehnen;

20 und zwölf Löwen standen auf den sechs Stufen zu beiden Seiten. Deßgleichen war noch nie gemacht worden in irgend einem Königreiche.

21 Und alle Trinkgefäße des Königs Salomo waren von Gold, und alle Geräthe des Hauses vom Walde Libanon waren von gediegenem Golde; da war gar nichts von Silber; dieses war zu Salomo's Zeiten für nichts geachtet.

22 Denn der König hatte ein Tharschischschiff im Meere mit dem Schiffe Hirams; einmal in drei Jahren kam das Tharschischschiff zurück, und brachte Gold und Silber, und Elfenbein, und Affen, und Pfauen.

23 Also war der König Salomo größer, als alle Könige der Erde an Reichthum und an Weisheit.

24 Und alle Länder suchten das Angesicht Salomo's, um seine Weisheit zu hören, die ihm Gott in sein Herz gegeben hatte.

25 Und dieselben brachten ihm, ein Jeder sein Geschenk, silberne und goldene Geräthe, und Kleider, und Waffen, und Gewürze, Pferde, und Maulthiere, Jahr für Jahr.

26 Und Salomo sammelte Wagen, und Reiter, und er hatte tausend vier hundert Wagen, und zwölf tausend Reiter, und er legte sie in die Wagenstädte, und zu dem Könige nach Jerusalem.

27 Und der König machte, daß das Silber zu Jerusalem war, wie die Steine, und das die Cedern waren, wie die Sykomoren, die in der Niederung sind, an Menge.

28 Und man brachte die Pferde, welche Salomo hatte, aus Aegypten; nämlich ein Trupp von Kaufleuten des Königs holte einen Zug für Geld.

29 Und es kam herauf aus Aegypten je ein Wagen um sechs hundert Silberlinge, und ein Pferd um hundert und fünfzig. Und so brachten sie dieselben durch ihre Hände allen Königen der Hethiter, und den Königen von Syrien.