1 Kings 5

1 Und Hiram, der König von Tyrus, sandte seine Knechte zu Salomo; denn er hörte, daß sie ihn zum Könige gesalbt hätten an seines Vaters Statt; denn Hiram hatte David geliebt allezeit.

2 Und Salomo sandte zu Hiram, und ließ sagen:

3 Du weißt, daß David, mein Vater, nicht vermochte, ein Haus zu bauen dem Namen Jehova's, seines Gottes, wegen des Krieges, womit sie ihn umgaben, bis sie Jehova unter seine Fußsohlen legte.

4 Aber nun hat mir Jehova, mein Gott, Ruhe gegeben ringsumher; es ist kein Widersacher da, und kein Unglücksfall.

5 Siehe! so gedenke ich ein Haus zu bauen dem Namen Jehova's, meines Gottes, wie Jehova geredet hat zu David, meinem Vater, als er sagte: Dein Sohn, den ich an deiner Statt auf deinen Thron setzen werde, der soll meinem Namen das Haus bauen.

6 So gebiete denn, daß man Cedern für mich fälle vom Libanon, meine Knechte sollen deinen Knechten beistehen; und den Lohn für deine Knechte will ich dir geben, ganz wie du sagen wirst, denn du weißt, daß Niemand bei uns ist, der verstände das Holz zu fällen, wie die Zidonier.

7 Und es geschah, als Hiram die Worte Salomo's hörte, freute er sich sehr, und sprach; Gepriesen sey heute Jehova, welcher David einen weisen Sohn gegeben hat, über dieses zahlreiche Volk.

8 Und Hiram sandte zu Salomo, und ließ sagen: Ich habe gehört, was du mir hast sagen lassen; ich will thun ganz nach deinem Begehren, wegen des Cedernholzes, und wegen des Tannenholzes.

9 Meine Knechte sollen es herabführen vom Libanon an das Meer; und ich will es in Flößen auf's Meer legen bis an den Ort, den du mir sagen wirst; und daselbst will ich es losmachen, und du kannst es holen; du aber mußt auch nach meinem Begehren thun, und meinem Hause Brod geben.

10 Also gab Hiram dem Salomo Cedernholz und Tannenholz ganz nach seinem Begehren.

11 Und Salomo gab dem Hiram zwanzig tausend Kor Weizen zur Speise für sein Haus, und zwanzig Kor gepreßtes Oel; das gab Salomo dem Hiram Jahr für Jahr.

12 Und Jehova gab Salomo Weisheit, so wie er zu ihm geredet hatte; und es war Friede zwischen Hiram und zwischen Salomo; und sie Beide schloßen einen Bund miteinander.

13 Und es erhob der König Salomo eine Frohn von ganz Israel, und der Fröhner waren dreißig tausend Mann.

14 Und er sandte sie auf den Libanon, zehn tausend Mann einen Monat lang wechselweise; einen Monat waren sie auf dem Libanon, und zwei Monate lang waren sie zu Hause. Und Adoniram war über die Fröhner.

15 Und Salomo hatte siebenzig tausend Lastträger, und achtzig tausend Holz- und Steinhauer auf dem Gebirge;

16 ohne die Aufseher Salomo's, die über die Arbeit gesetzt waren, drei tausend drei hundert, die über das Volk herrscheten, das die Arbeit verrichtete.

17 Und der König gebot, daß herbeigeschafft würden große Steine, kostbare Steine, um den Grund des Hauses zu legen, gehauene Steine.

18 Und es behaueten die Bauleute Salomo's, und die Bauleute Hirams, und die Gibliter, und bereiteten das Holz, und die Steine zu, um das Haus zu bauen.