Deuteronomy 16

1 Halte den Monat Abib, und feiere das Passah Jehova, deinem Gott; denn im Monate Abib hat dich Jehova, dein Gott, ausgeführt aus Aegypten in der Nacht.

2 Und schlachte das Passah Jehova, deinem Gott, Kleinvieh und Großvieh, an dem Orte, den Jehova wählen wird, seinen Namen daselbst wohnen zu lassen.

3 Du sollst kein Gesäuertes dazu essen; sieben Tage sollst du dazu ungesäuertes Brod des Elendes essen; denn in Eilfertigkeit bist du ausgezogen aus dem Lande Aegypten, damit du also dich erinnerst an den Tag, an dem du ausgezogen bist, aus dem Lande Aegypten, die ganze Zeit deines Lebens.

4 Und es soll kein Sauerteig bei dir gesehen werden in deinem ganzen Gebiete sieben Tage lang; auch soll nichts von dem Fleische, das du des Abends am ersten Tage schlachtest, über Nacht bleiben bis zum andern Morgen.

5 Du darfst das Passah nicht schlachten in einem deiner Thore, die Jehova, dein Gott, dir geben wird;

6 sondern an dem Orte, den Jehova, dein Gott, wählen wird, seinen Namen daselbst wohnen zu lassen, sollst du das Passah am Abend schlachten, wann die Sonne untergeht, um die Zeit, da du auszogst aus Aegypten.

7 Und du sollst es kochen und essen an dem Orte, den Jehova, dein Gott, wählen wird, und am Morgen umkehren, und nach deinen Zelten gehen.

8 Sechs Tage sollst du Ungesäuertes essen; und am siebenten Tage, wo Festversammlung ist zu Ehren Jehova's, deines Gottes, sollst du keine Arbeit verrichten.

9 Sieben Wochen sollst du dir zählen, und zwar von da an, wo die Sichel an die Saat kommt, sollst du anfangen zu zählen sieben Wochen.

10 Dann sollst du feiern das Fest der Wochen Jehova, deinem Gott, mit dem, was freiwillig deine Hand geben kann, je nachdem dich gesegnet hat Jehova, dein Gott.

11 Und du sollst dich freuen vor Jehova, deinem Gott, du und dein Sohn, und deine Tochter, und dein Knecht, und deine Magd, und der Levit, der in deinen Thoren ist, und der Fremdling, und der Waise, und die Wittwe, die in deiner Mitte sind, an dem Orte, den Jehova, dein Gott, wählen wird, seinen Namen daselbst wohnen zu lassen.

12 Und du sollst eingedenk seyn, daß du ein Knecht warest in Aegypten, und halten und befolgen diese Satzungen.

13 Das Fest der Laubhütten sollst du sieben Tage feiern, wann du eingesammelt hast von deiner Tenne, und von deiner Kelter.

14 Und du sollst dich freuen an deinem Feste, du und dein Sohn, und deine Tochter, und dein Knecht, und deine Magd, und der Levit, und der Fremdling, und der Waise, und die Wittwe, die in deinen Thoren sind.

15 Sieben Tage sollst du Jehova, deinem Gott, das Fest feiern, an dem Orte, den Jehova wählen wird; denn segnen wird dich Jehova, dein Gott, in deinem ganzen Einkommen, und in aller Arbeit deiner Hände; deßwegen sollst du ganz fröhlich seyn.

16 Dreimal im Jahre sollen alle deine Männlichen erscheinen vor Jehova, deinem Gott, an dem Orte, den er wählen wird; am Feste des Ungesäuerten, und am Feste der Wochen, und am Feste der Laubhütten. Niemand soll leer erscheinen vor Jehova;

17 Jeder mit dem, was seine Hand geben kann, nach dem Segen Jehova's , deines Gottes, den er dir gegeben hat.

18 Richter und Vorsteher sollst du dir setzen in allen deinen Thoren, die Jehova, dein Gott, dir geben wird in deinen Stämmen, die sollen richten das Volk mit gerechtem Gerichte.

19 Du sollst nicht beugen das Recht; du sollst die Person nicht ansehen; und sollst kein Geschenk nehmen; denn das Geschenk blendet die Augen der Weisen, und verdreht die Sache der Gerechten.

20 Dem Rechte sollst du nachjagen, damit du lebest und besitzest das Land, das Jehova, dein Gott, dir geben wird.

21 Du sollst dir keinen Hain pflanzen, überhaupt keinen Baum neben dem Altare Jehova's, deines Gottes, den du dir machest.

22 Und du sollst dir keine Säule aufrichten, welche Jehova, dein Gott, hasset.