Exodus 11

1 Da sprach Jehova zu Mose: Noch Eine Plage will ich über Pharao, und über Aegypten bringen; dann wird er euch von hier ziehen lassen; wenn er euch ziehen läßt, so wird er euch gänzlich von da vertreiben.

2 Rede doch vor den Ohren des Volkes, daß jeder von seinem Freunde, und jede Frau von ihrer Freundin goldene und silberne Gefäße leihe,

3 Und Jehova gab dem Volke Gunst in den Augen der Aegypter; auch der Mann Mose war sehr groß im Lande Aegypten, in den Augen der Knechte Pharao's, und in den Augen des Volkes.

4 Und Mose sprach: So spricht Jehova: Um Mitternacht gehe ich mitten durch Aegypten.

5 Da soll sterben alle Erstgeburt im Lande Aegypten, vom Erstgebornen Pharao's an, der auf dem Throne sitzt, bis zum Erstgebornen der Magd, die hinter der Handmühle ist, und alle Erstgeburt des Viehes.

6 Dann wird ein großes Geschrei seyn im ganzen Lande Aegypten, deßgleichen keines gewesen, und desgleichen keines mehr seyn wird.

7 Aber gegen Keinen der Söhne Israels soll ein Hund die Zunge spitzen, sowohl gegen Menschen als gegen Vieh; damit ihr erkennet, wie Jehova einen Unterschied macht zwischen Aegypten, und zwischen Israel.

8 Da werden alle diese deine Diener zu mir herabkommen, und sich vor mir beugen und sprechen: Gehe du, und das ganze Volk, das dir folgt. Alsdann werde ich ausziehen. Hierauf ging er von Pharao in heftigen Zorn.

9 Und Jehova sprach zu Mose: Pharao hört euch nicht, damit meine Wunder zahlreich werden im Lande Aegypten.

10 Und Mose und Aaron thaten alle diese Wunder vor Pharao. Aber Jehova verstockte das Herz Pharao's, daß er die Söhne Israels nicht entließ aus seinem Lande.