Genesis 13

1 Abram zog nun herauf aus Aegypten, er und sein Weib und Alles, was er hatte, auch Lot mit ihm, in die Südgegend.

2 Und Abram war ein sehr ansehnlicher Mann durch Viehstand, Silber und Gold.

3 Und er kam auf seinen Zügen aus der Südgegend bis nach Bethel, bis zu dem Orte, wo sein Zelt früher gewesen war, zwischen Bethel und zwischen Hai,

4 zu der Stelle des Altars, den er zu Anfang daselbst errichtet hatte. Dort rief Abram den Namen Jehova's an.

5 Auch Lot, der mit Abram zog, hatte großes und kleines Vieh und Zelte.

6 Und das Land ertrug es nicht, daß sie beieinander blieben; denn ihre Habe war groß, und sie konnten nicht beisammen bleiben.

7 Daher entstand Zank zwischen den Viehhirten Abrams und zwischen den Viehhirten Lots. Auch die Kananiter und Pheresiter wohnten damals im Lande.

8 Da sprach Abram zu Lot: Laß doch keinen Streit seyn zwischen mir und zwischen dir, zwischen meinen Hirten und zwischen deinen Hirten; wir sind ja Brüder.

9 Liegt nicht das ganze Land vor dir? So trenne dich doch von mir. Willst du zur Linken, so wende ich mich rechts; willst du zur Rechten, so wende ich mich links.

10 Da hub Lot seine Augen auf, und übersah das ganze Gau des Jordans, daß dieser es ganz bewässerte; bevor Jehova Sodom und Gomorrha verderbte, war es gleich einem Garten Gottes, gleich dem Lande Aegypten bis gegen Zoar hin.

11 Und Lot wählte sich das ganze Gau des Jordans, und Lot zog gegen Osten. So trennten sie sich, Einer von dem Andern.

12 Abram wohnte im Lande Kanaan, Lot aber wohnte in den Städten des Gaues, und schlug seine Zelte bis nach Sodom.

13 Die Leute von Sodom aber waren böse, und versündigten sich gegen Jehova sehr.

14 Und Jehova sprach zu Abram, nachdem sich Lot von ihm getrennt hatte: hebe doch deine Augen auf, und siehe von dem Orte, wo du bist, gegen Mitternacht, gegen Mittag, gegen Morgen und gegen Abend.

15 Denn das ganze Land, welches du siehest, gebe ich dir und deinem Samen für immer.

16 Und deinen Samen mache ich wie den Staub der Erde, daß, wenn Jemand zu zählen vermag den Staub der Erde, auch dein Same mag gezählet werden.

17 Mache dich auf und durchziehe das Land, so lang und breit es ist; denn dir gebe ich es.

18 Da schlug Abram sein Zelt ab, und kam und wohnte unter den Terebinthen Mamre's, die bei Hebron sind. Und er bauete dort Jehova einen Altar.