Genesis 14

1 Und es geschah zur Zeit Amraphels, Königs von Sinear, Ariochs, König von Ellasar, Kedorlaomers, König von Elam, und Thidals, König der Völker,

2 daß dieße Krieg anfingen mit Bera, König von Sodom, und mit Birsa, König von Gomorrha, mit Sineab, König von Adama, und mit Semeber, König von Zeboim, und mit dem Könige von Bela, das ist Zoar.

3 Alle diese vereinigten sich im Thale Siddim, das ist das Salzmeer.

4 Zwölf Jahre waren sie dem Kedorlaomer unterwürfig gewesen, im dreizehnten Jahr aber abgefallen.

5 Im vierzehnten Jahre nun kam Kedorlaomer und die Könige, die mit ihm hielten, und schlugen die Rephaiter zu Asthrothkarnaim, und die Susiter in Ham, und die Emiter in Sawehkirjathaim,

6 und die Horiter in ihrem Gebirge Seir bis nach Elpharan, das in der Wüste liegt.

7 Dann wandten sie sich und kamen zur Quelle Mischphat, das ist Kadesch, und schlugen das ganze Gefilde der Amalekiter und auch die Amoriter, welche in Hazazonthamar wohnten.

8 Da zogen aus der König von Sodom, und der König von Gomorrha, und der König von Adama, und der König von Zeboim, und der König von Bela, das ist Zoar, und ordneten die Schlacht gegen sie im Thale Siddim,

9 gegen Kedorlaomer, König von Elam, und gegen Thidal, König der Völker, und gegen Amraphel, König von Sinear, und gegen Arioch, König von Ellasar, vier Könige gegen fünf.

10 Das Thal Siddim aber war voll Quellen von Erdharz. Und der König von Sodom und der von Gomorrha wurden in die Flucht geschlagen und fielen daselbst, und die Uebriggebliebenen flohen auf's Gebirge.

11 Und sie nahmen alle Habe von Sodom und Gomorrha, und all' ihren Mundvorrath, und zogen ab.

12 Sie nahmen auch Lot sammt seiner Habe, den Brudersohn Abrams, und zogen ab; denn er wohnte zu Sodom.

13 Da kam ein Entronnener und sagte es Abram, dem Hebräer. Dieser wohnte unter den Terebinthen Mamre's, des Amoriters, des Bruders Eskols, und des Bruders Aners; und diese waren Bundesgenossen Abrams.

14 Als Abram hörte, daß sein Bruder gefangen weggeführt sey, zog er aus mit seinen Geprüften, seinen hausgebornen Knechten, dreihundert und achtzehn, und setzte nach bis Dan.

15 Und er vertheilte sich des Nachts mit seinen Knechten gegen sie, und schlug sie, und setzte ihnen nach bis Hoba, das nördlich von Damaskus liegt.

16 Dann brachte er alle Habe zurück; auch Lot, seinen Bruder, und dessen Habe brachte er zurück, auch die Weiber und das Volk.

17 Und der König von Sodom ging ihm entgegen, nachdem er zurückgekehrt war von der Niederlage Kedorlaomers und der Könige, die mit ihm hielten, in das Thal Saweh, das ist das Königsthal.

18 Melchisedek aber, König von Salem, brachte Brod und Wein heraus. Dieser war ein Priester des höchsten Gottes.

19 Und er segnete ihn und sprach: Gesegnet sey Abram von dem höchsten Gott, dem Herrn Himmels und der Erde!

20 Und gepriesen sey der höchste Gott, der deine Feinde in deine Hand geliefert hat! Da gab er ihm den Zehnten von Allem.

21 Und der König von Sodom sprach zu Abram: Gib mir die Leute, und die Habe nimm für dich.

22 Abram aber sprach zum Könige von Sodom: Ich hebe meine Hand auf zu Jehova, zu dem höchsten Gott, dem Herrn des Himmels und der Erde.

23 Wahrhaftig! auch nicht einen Faden, nicht einen Schuhriemen nehme ich von Allem, was dir gehört, daß du nicht sagen kannst: Ich habe Abram reich gemacht.

24 Nur das ausgenommen, was die Jünglinge verzehret haben, und den Antheil der Männer, die mit mir gezogen sind, Aners, Eskols und Mamre's, diese mögen ihren Antheil nehmen.