Genesis 22

1 Nach diesen Vorfällen geschah es, daß Gott den Abraham versuchte; und zu ihm sprach: Abraham! Und er sprach: hier bin ich!

2 Da sprach er: Nimm doch deinen Sohn, deinen einzigen, den du liebst, den Isaak, und ziehe hin in das Land Moria; und dort bringe ihn dar zum Opfer auf einem der Berge, den ich dir sagen werde.

3 Und Abraham machte sich des Morgens früh auf; und sattelte seinen Esel, und nahm zwei seiner Knaben mit sich, und Isaak, seinen Sohn; und spaltete Holz zum Brandopfer; und stand auf und ging an den Ort, welchen Gott ihm gesagt hatte.

4 Am dritten Tage - da erhob Abraham seine Augen, und sah den Ort von ferne.

5 Und Abraham sprach zu seinen Knaben: Bleibet ihr hier mit dem Esel, und ich und der Knabe wollen bis dort hingehen und anbeten, und dann zurückkehren zu euch.

6 Also nahm Abraham das Holz zum Brandopfer und legte es auf Isaak, seinen Sohn, und in seine Hand nahm er das Feuer und das Messer; und nun gingen beide miteinander.

7 Und Isaak sprach zu Abraham, seinem Vater, und sagte: Mein Vater! und er sprach: Hier bin ich, mein Sohn! Und er sagte: Siehe! da ist das Feuer und das Holz; aber wo ist das Schaf zum Brandopfer?

8 Und Abraham sprach: Gott wird sich das Schaf zum Brandopfer ausersehen, mein Sohn! Sie gingen also beide miteinander,

9 und kamen an den Ort, den ihm Gott gesagt hatte. Da bauete Abraham den Altar, legte das Holz zurecht und band Isaak, seinen Sohn, und legte ihn auf den Altar über das Holz her;

10 und er streckte seine Hand aus und nahm das Messer, um seinen Sohn zu schlachten.

11 Da rief ihm der Engel Jehova's vom Himmel zu und sprach: Abraham, Abraham! Und er sprach: Hier bin ich!

12 Und er sprach: Lege deine Hand nicht an den Knaben und thue ihm nichts! Denn nun weiß ich, daß du Gott fürchtest, da du sogar deinen Sohn, deinen einzigen, mir nicht verweigert hast!

13 Da hob Abraham seine Augen auf und sah; und siehe! da war ein Widder hinter ihm, der mit seinen Hörnern im Dickicht hängen geblieben. Und Abraham ging hin und nahm den Widder, und brachte ihn zum Opfer dar anstatt seines Sohnes.

14 Und Abraham gab diesem Orte den Namen: Jehova jireh (d. i. Gott wird sich ausersehen); wie man noch heutigen Tages sagt: Auf dem Berge Jehova's wird ausersehen.

15 Und der Engel Jehova's rief dem Abraham zum zweiten Male vom Himmel zu,

16 und sprach: Ich habe bei mir selbst geschworen - das ist Jehova's Spruch - weil du dieses gethan, und deinen Sohn, deinen einzigen, nicht verweigert hast;

17 so segne ich dich, und mehre deinen Samen wie die Sterne des Himmels, und wie den Sand an dem Gestade des Meeres; und dein Same soll besitzen das Thor seiner Feinde;

18 ja durch deinen Samen sollen gesegnet werden alle Völker der Erde; weil du auf meine Stimme gehört hast.

19 Da kehrte Abraham zurück zu seinen Knaben, und sie machten sich auf, und gingen miteinander nach Beerseba. Und Abraham wohnte zu Beerseba.

20 Und es geschah nach diesen Vorfällen, daß dem Abraham berichtet wurde und gesagt: Siehe! auch Milka hat deinem Bruder Nahor Kinder geboren:

21 Uz, seinen Erstgebornen, und Bud, dessen Bruder, und Kemuel, den Vater Arams;

22 Und Chesed, und Haso, und Phildas, und Jidlaph, und Bethuel.

23 Und Bethuel zeugete Rebekka. Diese acht gebar Milka dem Nahor, Abrahams Bruder.

24 Und er hatte ein Nebenweib, mit Namen Reuma, auch diese gebar Tebah, und Gaham, und Thahas, und Maaka.