Genesis 4

1 Und Adam erkannte sein Weib Heva. Diese ward schwanger und gebar Kain (Erwerb) und sprach: Ich habe einen Mann erworben mit Jehova.

2 Noch weiter gebar sie seinen Bruder Abel. Und Abel ward ein Viehhirt, Kain ein Landbauer.

3 Und es geschah, nach Verlauf von einiger Zeit, daß Kain von der Frucht des Landes Jehova ein Opfer brachte.

4 Und Abel brachte auch von den Erstlingen seiner Herde und ihrem Fette. Und es sah Jehova auf Abel und auf dessen Opfer.

5 Auf Kain aber und auf dessen Opfer sah er nicht. Darum entbrannte Kain sehr; es senkte sich sein Blick.

6 Jehova sprach zu Kain: Warum bist du entbrannt? Und warum senket sich dein Blick?

7 Nicht wahr? er hebt sich, wenn du Gutes thust; doch wenn du nicht Gutes thust; so liegt die Sünde vor der Thüre. Sie verlangt nach Dir; du aber herrsche über sie.

8 Einst besprach sich Kain mit seinem Bruder Abel. Und da geschah es, als sie auf dem Felde waren, daß Kain gegen seinen Bruder Abel sich erhob und ihn erwürgte.

9 Und Jehova sprach zu Kain: Wo ist Abel, dein Bruder? Er sprach: Ich weiß es nicht. Bin ich der Hüter meines Bruders?

10 Und er sprach: Was hast du gethan? Die Stimme von dem Blute deines Bruders schreiet von dem Boden auf zu mir.

11 Und nun - verflucht seyest du vor dem Boden, der seinen Mund geöffnet hat, um zu empfangen das Blut deines Bruders aus deiner Hand.

12 Wenn du den Boden bauest; so soll er dir nicht mehr geben seine Kraft. Unstät und flüchtig sollst du seyn auf Erden.

13 Und Kain sagte zu Jehova: Zu groß ist meine Schuld, als daß ich sie tragen könnte.

14 Siehe! du jagst mich heute von diesem Boden weg, vor deinem Angesichte muß ich mich verbergen; unstät und flüchtig werd' ich seyn auf Erden; da wird nun Jeder, der mich findet, mich erwürgen.

15 Jehova sprach zu ihm: Fürwahr! Wer Kain erwürgt, soll siebenfach gestrafet werden. Und Jehova gab dem Kain ein Zeichen, daß ihn nicht Jeder, der ihn fände, erwürgen dürfe.

16 So ging denn Kain fort vom Angesichte Jehova's, und wohnte im Lande Nod (d.h. Verbannung) östlich von Eden.

17 Und Kain erkannte sein Weib, und sie ward schwanger und gebar den Henoch. Und er bauete eine Stadt; und er nannte den Namen der Stadt nach dem Namen seines Sohnes Henoch.

18 Dem Henoch wurde Irad geboren; und Irad zeugete den Mehujael; Mehujael zeugete den Methusael, und Methusael zeugete Lamech.

19 Und Lamech nahm sich zwei Weiber; die eine hieß Ada, die andere Zilla.

20 Und Ada gebar Jabal. Der war der Vater der Zeltbewohner und der Viehzucht.

21 Sein Bruder hieß Jubal. Der war der Vater Aller, die auf Saiten oder Pfeifen spielen.

22 Auch Zilla gebar Thubalkain, der allerlei Werkzeuge von Erz und Eisen schmiedete. Die Schwester Tubalkains war Naema.

23 Und Lamech sprach zu seinen Weibern: Ada und Zilla, höret meine Stimme! Ihr Weiber Lamechs, horchet auf meine Rede! Ja, einen Mann erwürge ich für meine Wunde; und einen Jüngling für meine Striemen.

24 Wird Kain siebenfach gerächet; so wird es Lamech siebenzig und siebenfach.

25 Und Adam erkannte noch einmal sein Weib, und sie gebar einen Sohn; und sie nannten seinen namen Seth (d. i. gesetzt); denn gesetzt hat Gott mir einen andern Samen an Abels Stelle, den Kain erwürget hat.

26 Und es wurde auch dem Seth ein Sohn geboren, den hieß er Enos. Damals fing man an, den Namen Jehova's anzurufen.