Genesis 47

1 Da kam Joseph und sagte es Pharao und sprach: Mein Vater, und meine Brüder, und ihre Schafe, und ihre Rinder, und Alles, was sie haben, sind gekommen aus dem Lande Kanaan, und siehe! sie sind im Lande Goschen.

2 Und aus allen seinen Brüdern nahm er fünf Männer, und stellte sie dem Pharao vor.

3 Da sprach Pharao zu seinen Brüdern: Was ist euer Geschäft? und sie sprachen zu Pharao: Viehhirten sind deine Knechte, sowohl wir, als unsere Väter.

4 Und sie sprachen zu Pharao: Um uns im Lande aufzuhalten, sind wir gekommen; denn es ist keine Weide mehr da, für das Vieh, welches deine Knechte haben; denn der Hunger ist drückend im Lande Kanaan; so laß doch nun deine Knechte wohnen im Lande Goschen.

5 Da redete Pharao zu Joseph und sprach: Dein Vater und deine Brüder sind zu dir gekommen.

6 Das Land Aegypten ist vor dir; am besten Platze des Landes laß deinen Vater und deine Brüder wohnen; sie sollen im Lande Goschen wohnen; und wenn du weißt, daß unter ihnen tüchtige Männer sind; so setze sie zu Oberhirten über meine Herden.

7 Dann brachte Joseph Jakob, seinen Vater, und stellte ihn Pharao vor, und Jakob segnete Pharao.

8 Und Pharao sprach zu Jakob: Wie viel sind die Tage deiner Lebensjahre?

9 Und Jakob sprach zu Pharao: Die Tage der Jahre meiner Pilgerschaft sind hundert dreißig Jahre, wenig und böse sind die Tage meiner Lebensjahre, sie reichen nicht an die Tage der Lebensjahre meiner Väter, in den Tagen ihrer Pilgerschaft.

10 Und Jakob segnete Pharao, und ging hinaus von Pharao.

11 Und Joseph ließ seinen Vater und seine Brüder Wohnsitze nehmen, und gab ihnen ein Eigenthum im Lande Aegypten, am besten Platze des Landes, im Lande Rameses, wie Pharao geboten hatte.

12 Und Joseph versorgte seinen Vater, und seine Brüder, und das ganze Haus seines Vaters mit Brod nach der Zahl der Kinder.

13 Und es war kein Brod im ganzen Lande; denn der Hunger war sehr drückend; und das Land Aegypten, und das Land Kanaan wurde erschöpft durch den Hunger.

14 Und Joseph brachte alles Silber zusammen, das sich vorfand im Lande Aegypten, und im Lande Kanaan, für Getreide, das diese kauften; und Joseph hinterlegte das Silber in das Haus Pharao's.

15 Und als das Silber aufgegangen war im Lande Aegypten, und im Lande Kanaan; da kam ganz Aegypten zu Joseph und sprach: Gib uns Brod, warum sollen wir sterben vor dir? denn es ist kein Silber mehr da.

16 Da sprach Joseph: Gebet euer Vieh her, und ich will euch für euer Vieh geben, wenn kein Silber mehr da ist.

17 Da brachten sie ihr Vieh zu Joseph; und Joseph gab ihnen Brod um Pferde, und um Schafherden, und um Rinderherden, und um Esel; so ernährte er sie mit Brod für ihr ganzes Vieh in diesem Jahre.

18 Und als dieses Jahr zu Ende war, da kamen sie zu ihm im zweiten Jahre, und sprachen zu ihm: Wir wollen es nicht verhehlen vor meinem Herrn: unser Silber ist hin, und unsere Viehherden sind meinem Herrn gegeben; es ist nichts mehr übrig für meinen Herrn, als unsere Leiber, und unser Boden.

19 Warum sollen wir sterben vor deinen Augen; sowohl uns, als unsern Boden, kaufe uns und unsern Boden um Brod; so wollen wir und unser Boden Pharao dienstbar werden. Ja, gib uns Aussaat, daß wir leben und nicht sterben, und der Boden nicht verwildere.

20 Da kaufte Joseph den ganzen Boden in Aegypten für Pharao; denn die Aegypter verkauften Jeder sein Feld; weil der Hunger stark war bei ihnen. So kam das Land an Pharao.

21 Und das Volk versetzte er in die Städte, von einem Ende des Landes Aegypten bis zum andern.

22 Nur den Boden der Priester kaufte er nicht; denn als Gehalt war er für die Priester gegeben von Pharao, und sie lebten von dem Gehalt, welchen ihnen Pharao gab; darum verkauften sie nicht ihren Boden.

23 Und Joseph sprach zum Volke: Siehe! ich habe euch heute mit eurem Boden gekauft für Pharao; siehe! da habet ihr Aussaat, daß ihr den Boden besäet.

24 Dann soll es geschehen beim Ertrage, da gebet den Fünften Pharao, und vier Theile sollen euch gehören, zur Aussaat des Feldes, und zur Speise für euch, und für das, was in euren Häusern ist, und zur Speise für eure Kinder.

25 Und sie sprachen: Erhalte uns beim Leben, laß uns Gnade finden in den Augen meines Herrn; so wollen wir Knechte Pharao's seyn.

26 So machte es Joseph zur Satzung bis auf diesen Tag im Lande Aegypten für Pharao, daß er den Fünften erhielt, ausgenommen das Land der Priester gehörte nicht Pharao.

27 Und Israel wohnte im Lande Aegypten, im Lande Goschen. Und sie wurden darin stark, und waren fruchtbar, und mehrten sich sehr.

28 Und Jakob war in Aegypten siebenzehn Jahre, so daß die Tage seiner Lebensjahre wurden hundert sieben und vierzig Jahre.

29 Und als die Tage Israels dem Tode sich naheten, rief er seinen Sohne Joseph, und sprach zu ihm: Ach! wenn ich Gnade gefunden habe in deinen Augen; so lege doch deine Hand unter meine Hüfte, und übe an uns Liebe und Treue, begrabe mich doch nicht in Aegypten;

30 sondern bei meinen Vätern will ich schlafen. Führe mich fort aus Aegypten, und begrabe mich in ihrem Grabe. Und er sprach: Ich will thun nach deinem Worte.

31 Und er sprach: Schwöre mir! Und er schwur ihm, und Israel beugte sich auf die Hauptseite des Bettes.