Joshua 4

1 Und es geschah, als das ganze Volk über den Jordan gezogen war, sprach Jehova zu Josua:

2 Nehmet euch aus dem Volke zwölf Männer, von jedem Stamme Einen Mann;

3 diesen gebietet und sprechet: nehmet euch von hier aus der Mitte des Jordans, da, wo die Füße der Priester standen, zwölf Steine, und bringet sie mit euch hinüber, und setzet sie an den Ort, wo ihr die Nacht euch lagert.

4 Da rief Josua den zwölf Männern, die er aus den Söhnen Israels bestimmt hatte, Einen Mann aus jedem Stamme.

5 Und Josua sprach zu ihnen: Gehet vor der Bundeslade Jehova's, eures Gottes, hin in die Mitte des Jordans, und ein Jeder hebe sich einen Stein auf seine Schulter, nach der Zahl der Stämme der Söhne Israels,

6 damit dieß ein Denkzeichen sey unter euch. Fragen euch eure Kinder künftig, und sprechen: Was sollen euch diese Steine?

7 So sollet ihr ihnen sagen: Weil sich die Gewässer des Jordans schieden vor der Bundeslade Jehova's; (als sie nämlich durch den Jordan ging, da schieden sich die Gewässer des Jordans;) darum sollen diese Steine zum ewigen Denkmal dienen für die Söhne Israels.

8 Und die Söhne Israels machten es so, wie Josua geboten hatte, und nahmen zwölf Steine aus der Mitte des Jordans, wie Jehova zu Josua gesagt hatte, nach der Zahl der Stämme der Söhne Israels, und brachten sie mit sich hinüber an den Ort, wo sie ihr Nachtlager hielten, und setzten sie dort nieder.

9 Und zwölf Steine richtete Josua auf mitten in dem Jordan an dem Orte, wo die Füße der Priester standen, welche die Bundeslade trugen; und sie sind daselbst bis auf diesen Tag.

10 Und die Priester, welche die Lade trugen, standen in der Mitte des Jordans, bis Alles ausgerichtet war, was Jehova dem Josua geboten hatte, zu reden an das Volk, ganz wie Mose dem Josua geboten hatte. Und eilends zog das Volk hinüber.

11 Und es geschah, als das ganze Volk hinüber gegangen war, ging auch die Lade Jehova's hinüber, und die Priester vor dem Volke her.

12 Und es zogen die Söhne Rubens, die Söhne Gads, und der halbe Stamm Manasse gerüstet vor den Söhnen Israels her, wie Mose zu ihnen gesagt hatte.

13 Bei vierzig tausend, gerüstet zum Heere, zogen vor Jehova zum Streit, in die Ebene Jericho's.

14 An diesem Tage machte Jehova den Josua groß vor den Augen von ganz Israel, so daß sie ihn fürchteten, wie sie Mose gefürchtet hatten, sein Leben lang.

15 Und Jehova sprach zu Josua:

16 Gebiete den Priestern, welche tragen die Lade der Verordnungen, daß sie aus dem Jordan steigen.

17 Und Josua gebot den Priestern und sprach: Steiget aus dem Jordan!

18 Und es geschah, als die Priester, welche die Bundeslade Jehova's trugen, aus der Mitte des Jordans heraufstiegen, und die Fußsohlen der Priester auf das Trockene kamen; da kehrten die Gewässer des Jordans an ihre Stelle zurück, und floßen wie zuvor in seinem ganzen Ufer.

19 Und das Volk stieg aus dem Jordan am zehnten des ersten Monates, und lagerte sich zu Gilgal auf der östlichen Seite Jericho's.

20 Und jene zwölf Steine, welche sie aus dem Jordan genommen hatten, richtete Josua auf zu Gilgal.

21 Und er sprach zu den Söhnen Israels: Fragen künftig eure Kinder ihre Väter, und sprechen: Was sollen diese Steine?

22 So sollet ihr euren Kindern kund thun, und sprechen: Israel ging im Trockenen durch diesen Jordan.

23 Denn Jehova, euer Gott, trocknete vor euch her die Gewässer des Jordans, bis ihr hinübergegangen waret; wie es Jehova, euer Gott, mit dem Schilfmeer machte, das er trocknete vor uns, bis wir hinübergezogen waren;

24 damit alle Völker auf der Erde erkennen Jehova's Hand, wie stark sie sey; damit ihr fürchtet Jehova, euern Gott, alle Zeit.