Leviticus 18

1 Und Jehova redete zu Mose und sprach:

2 Rede zu den Söhnen Israels, und sprich zu ihnen: Ich bin Jehova euer Gott.

3 Nach der Sitte des Landes Aegypten, wo ihr gewohnt habet, sollet ihr nicht thun; und nach der Sitte des Landes Kanaan, wohin ich euch bringe, sollet ihr nicht thun; und nach ihren Satzungen sollet ihr nicht wandeln.

4 Meine Vorschriften sollet ihr thun; und meine Satzungen sollet ihr beobachten, und darnach wandeln; ich bin Jehova, euer Gott.

5 Und beobachtet meine Satzungen, und meine Vorschriften; wer diese beobachtet, der lebt durch sie; ich bin Jehova.

6 Niemand soll zu seinem Blutsverwanden sich nahen, seine Scham zu entblößen; ich bin Jehova.

7 Die Scham deines Vaters, und die Scham deiner Mutter sollst du nicht entblößen; deine Mutter ist es; du sollst ihre Scham nicht entblößen.

8 Die Scham des Weibes deines Vaters sollst du nicht entblößen; es ist die Scham deines Vaters.

9 Die Scham deiner Schwester, der Tochter deines Vaters, oder der Tochter deiner Mutter, sie mag im Hause geboren, oder draußen geboren seyn, die Scham derselben sollst du nicht entblößen.

10 Die Scham der Tochter deines Sohnes, oder der Tochter deiner Tochter, die Scham derselben sollst du nicht entblößen; denn es ist deine Scham.

11 Die Scham der Tochter des Weibes deines Vaters, die deinem Vater geboren worden, und deine Schwester ist, die Scham derselben sollst du nicht entblößen.

12 Die Scham der Schwester deines Vaters sollst du nicht entblößen; sie ist deines Vaters Blut.

13 Die Scham der Schwester deiner Mutter sollst du nicht entblößen; denn sie ist deiner Mutter Blut.

14 Die Scham deines Vaters Bruders sollst du nicht entblößen, seinem Weibe sollst du nicht nahen, sie ist deine Muhme.

15 Die Scham deiner Schwiegertochter sollst du nicht entblößen; sie ist das Weib deines Sohnes, du sollst ihre Scham nicht entblößen.

16 Die Scham des Weibes deines Bruders sollst du nicht entblößen; es ist die Scham deines Bruders.

17 Die Scham eines Weibes, und ihrer Tochter sollst du nicht entblößen; und die Tochter ihres Sohnes, und die Tochter ihrer Tochter sollst du nicht nehmen, und ihre Scham entblößen; sie sind Blutsverwandte; es ist ein Laster.

18 Auch kein Weib neben ihrer Schwester sollst du nehmen zu Nebenbeischlaf, noch ihre Scham neben ihr entblößen, so lang sie lebt.

19 Und zu einem Weibe während ihrer monatlichen Verunreinigung sollst du nicht nahen, ihre Scham zu entblößen.

20 Und bei dem Weibe deines Nächsten sollst du nicht liegen, sie zu besamen, und dich an ihr zu verunreinigen.

21 Und von deinem Samen sollst du Keines hingeben, um es für den Moloch durchziehen zu lassen (durch's Feuer); damit du nicht den Namen deines Gottes entheiligest; ich bin Jehova.

22 Und bei einem Manne sollst du nicht schlafen, wie bei einem Weibe; ein Abscheu ist dieß.

23 Und kein Thier sollst du beschlafen, und dich damit verunreinigen. Und ein Weib soll sich nicht vor ein Thier stellen, sich mit ihm zu begatten; dieß wäre eine schändliche Befleckung.

24 Verunreiniget euch mit nichts von diesen Dingen; denn mit allem diesem verunreinigen sich die Völker, die ich vor euch her austreibe;

25 wodurch das Land ist verunreiniget worden; deßhalb ich seine Missethat an ihm heimsuche, daß das Land seine Einwohner ausspeien wird.

26 Beobachtet ihr also meine Satzungen, und meine Vorschriften; und thuet nichts von all diesen Gräueln, der Einheimische und der Fremde, der bei euch sich aufhält;

27 denn alle diese Gräuel haben die Einwohner des Landes verübt, die vor euch sind, wodurch das Land ist verunreiniget worden;

28 damit das Land euch nicht ausspeie, wenn ihr es verunreiniget, wie es das Volk ausspeit, welches vor euch ist.

29 Denn Jeder, der eins von diesen Gräueln thut, der soll, wenn er es thut, ausgerottet werden aus seinem Volke.

30 Beobachtet also meine Gebote, befolget keine von den gräulichen Satzungen, die vor euch befolgt wurden, daß ihr euch nicht durch sie verunreiniget; ich bin Jehova, euer Gott.