Leviticus 20

1 Und Jehova redete zu Mose und sprach:

2 Und zu den Söhnen Israels sprich: Jeder von den Söhnen Israels, und von den Fremden, die sich in Israel aufhalten, der von seinem Samen dem Moloch hingibt, soll getödtet werden; das Volk des Landes steinige ihn.

3 Und ich werde mein Angesicht wider einen Solchen richten, und ihn aus seinem Volke ausrotten; weil er von seinem Samen dem Moloch hingegeben hat; und dadurch mein Heiligthum verunreinigt, und meinen heiligen Namen entweiht.

4 wenn auch das Volk des Landes seine Augen ganz zudrücken sollte vor einem Solchen, der von seinem Samen dem Moloch hingibt, so daß man ihn nicht tödtet;

5 so richte ich mein Angesicht wider einen Solchen, und wider sein Geschlecht; ja, ich rotte ihn aus, und Alle, die ihm nachhuren, und dem Moloch nachhuren, aus ihrem Volke.

6 Und Jeder, der zu den Todtenbeschwörern sich wendet, und zu den Wahrsagern, und ihnen nachhurt; wider diese richte ich mein Angesicht, und rotte ihn aus von seinem Volke.

7 Darum sollet ihr euch heiligen, und heilig seyn; denn ich bin Jehova, euer Gott.

8 Und beobachtet meine Satzungen, und thut sie; ich bin Jehova, der euch heiliget.

9 Jeder, der seinem Vater, und seiner Mutter flucht, soll getödtet werden; seinem Vater, und seiner Mutter hat er geflucht; sein Blut ist auf ihm.

10 Und wer die Ehe bricht mit dem Weibe eines Mannes; wer die Ehe bricht mit dem Weibe seines Nächstem; der soll getödtet werden, der Ehebrecher, und die Ehebrecherin.

11 Und wenn Jemand bei dem Weibe seines Vaters schläft, und die Scham seines Vaters entblößt; so sollen beide getödtet werden; ihr Blut ist auf ihnen.

12 Und wenn Jemand bei seiner Schwiegertochter schläft; so sollen beide getödtet werden; eine schändliche Befleckung haben sie begangen; ihr Blut ist auf ihnen.

13 Und wenn Jemand einen Mann beschläft, wie ein Weib; so haben beide einen Gräuel begangen; sie sollen getödtet werden; ihr Blut ist auf ihnen.

14 Und wenn Jemand ein Weib sammt ihrer Mutter nimmt; so ist dieß ein Laster; im Feuer soll man ihn, und sie beide verbrennen; und es soll kein Laster unter euch seyn.

15 Und wer ein Vieh beschläft, der soll getödtet werden; und das Vieh soll man erwürgen.

16 Und wenn ein Weib irgend einem Thiere naht, um sich mit ihm zu begatten; so soll man das Weib, und das Thier erwürgen; sie sollen getödtet werden; ihr Blut ist auf ihnen.

17 Und wer seine Schwestern, die Tochter seines Vaters, oder die Tochter seiner Mutter nimmt, und ihre Scham sieht, und sie sieht seine Scham, so ist dieß Blutschande; und sie sollen ausgerottet werden vor den Augen der Söhne ihres Volkes; die Scham seiner Schwester hat er entblößt; seine Verschuldung hat er auf sich.

18 Und wenn Jemand ein Weib beschläft, welche die monatliche Verunreinigung hat, und entblößt ihre Scham, und aufdeckt ihre Quelle, und sie selbst entblößt die Quelle ihres Blutes; so sollen beide ausgerottet werden aus ihrem Volke.

19 Und die Scham der Schwester deiner Mutter, und der Schwester deines Vaters, sollst du nicht entblößen; denn sein eigenes Blut hat ein solcher entblößt; ihre Uebertretung haben sie auf sich.

20 Und wer bei seiner Muhme schläft, der hat die Scham seines Vatersbruders entblößt; ihre Sünde haben sie auf sich; kinderlos sollen sie sterben.

21 Und wer das Weib seines Bruders nimmt, das ist eine Befleckung; die Scham seines Bruders hat er entblößt; sie sollen kinderlos seyn.

22 So haltet alle meine Satzungen, und alle meine Vorschriften, und thut sie, daß euch das Land nicht ausspeie, wohin ich euch führe, daß ihr darin wohnet.

23 Und wandelt nicht nach den Satzungen der Völker, die ich vor euch her ausreibe; denn alles dieß haben sie gethan, und ich verabscheue sie.

24 Und ich habe euch gesagt: Ihr werdet ihr Land besitzen; und ich will es euch zum Besitze geben, ein Land, wo Milch und Honig fließt. Ich bin Jehova, euer Gott, der euch ausgesondert hat von den Völkern.

25 Und ihr sollet unterscheiden zwischen den reinen und unreinen Thieren, und zwischen den unreinen und reinen Vögeln; und eure Seelen nicht abscheulich machen durch Thiere, und durch Vögel, und durch nichts, das auf dem Boden kriecht, die ich euch als unrein ausgesondert habe.

26 Und ihr sollet mir heilig seyn; denn ich Jehova bin heilig; und ich habe euch ausgesondert von den Völkern, daß ihr mein gehöret.

27 Und wenn ein Mann, oder ein Weib unter ihnen Todtenbeschwörer oder Wahrsager ist, die sollen getödtet werden; steinigen soll man sie, ihr Blut ist auf ihnen.