Leviticus 23

1 Und Jehova redete zu Mose und sprach:

2 Rede zu den Söhnen Israels, und sprich zu ihnen: Was die Festzeiten Jehova's betrifft, an denen ihr heilige Versammlungen zusammen rufen sollet, so sind meine Festzeiten diese:

3 Sechs Tage sollst du Arbeit thun, und am siebenten Tage ist Ruhetag, Sabbathfeier, heilige Versammlung; keine Arbeit sollet ihr thun; Sabbath sey Jehova zu Ehren in allen euren Wohnungen.

4 Dieß sind die Festzeiten Jehova's, die heiligen Versammlungen, die ihr zu ihren Zeiten zusammenrufen sollet.

5 Im ersten Monate, am vierzehnten Tage des Monates, gegen Abend ist das Passah Jehova's.

6 Und am fünfzehnten Tage desselben Monates ist das Fest der ungesäuerten Brode Jehova zu Ehren; sieben Tage sollet ihr Ungesäuertes essen.

7 Am ersten Tage sollet ihr heilige Festversammlung haben; keine schwere Arbeit sollet ihr verrichten.

8 Und ihr sollet Jehova Opfer bringen sieben Tage; am siebenten Tage ist heilige Versammlung; keine schwere Arbeit sollet ihr verrichten.

9 Und Jehova redete zu Mose und sprach:

10 Rede zu den Söhnen Israels, und sprich zu ihnen: Wenn ihr in das Land kommet, das ich euch gebe, und seine Ernte einerntet; so sollet ihr die erste Gabe eurer Ernte dem Priester bringen.

11 Der bewege die Garbe hin und her vor Jehova, das ihr wohlgefallet; am Tage nach dem Sabbath soll sie der Priester hin und her bewegen.

12 Und opfert an dem Tage, da ihr die Garbe hin und her beweget, ein fehlerloses jähriges Lamm, Jehova zum Brandopfer,

13 sammt seinem Speisopfer, zwei Zentel feines Mehl, mit Oel begossen, ein Opfer Jehova zum angenehmen Geruch; und sammt seinem Trankopfer, einem Viertel Hin Wein.

14 Und Brod, und geröstete, und zerstoßene Körner sollet ihr nicht essen bis zu eben jenem Tage, wo ihr eurem Gott die Opfergabe dargebracht habet; eine ewige Satzung sey es in euren Geschlechtern, in allen euren Wohnungen.

15 Und zählet euch vom Tage nach dem Sabbath, vom Tage an, da ihr die Garbe als Webopfer dargebracht habet, sollen es sieben volle Wochen werden,

16 bis zum Tage nach dem siebenten Sabbath nämlich zählet fünfzig Tage; dann bringet Jehova ein neues Speisopfer dar.

17 Von euren Wohnungen bringet Brod als Webopfer, zwei aus zwei Zehntel feinen Mehls, gesäuert seyen sie gebacken, die Erstlinge für Jehova.

18 Und bringet außer dem Brode sieben fehlerlose, jährige Lämmer dar, und einen jungen Stier, und zwei Widder; sie seyen ein Brandopfer Jehova, sammt ihrem Speisopfer, und ihrem Trankopfer; ein Opfer, Jehova zum angenehmen Geruch.

19 Und opfert einen Ziegenbock zum Sündopfer, und zwei jährige Lämmer zum Dankopfer.

20 Und der Priester soll sie hin und her bewegen sammt dem Erstlingsbrode, als Webopfer vor Jehova, sammt den zwei Lämmern; heilig seyen sie Jehova, dem Priester gehören sie.

21 Und rufet an eben diesem Tage zusammen, eine heilige Versammlung sollet ihr haben; keine schwere Arbeit sollet ihr thun; eine ewige Satzung sey es in allen euern Wohnungen, in euern Geschlechtern.

22 Und wenn ihr die Ernte eures Landes einerntet; so sollst du nicht das Ende deines Feldes ganz abernten bei deiner Ernte, und die Nachlese deiner Ernte nicht sammeln; dem Armen und dem Fremdlinge sollst du sie lassen; ich bin Jehova, euer Gott.

23 Und Jehova redete zu Mose und sprach:

24 Rede zu den Söhnen Israels, und sprich: im siebenten Monate, am ersten des Monates, sollet ihr eine Sabbathfeier haben, eine Erinnerung des Posaunenhalls, eine heilige Versammlung.

25 Keine schwere Arbeit sollet ihr thun; und Jehova sollet ihr Opfer darbringen.

26 Und Jehova redete zu Mose und sprach:

27 Am zehnten Tage dieses siebenten Monates ist der Versöhnungstag; heilige Versammlung sollet ihr haben; und euch kasteien, und Jehova ein Feueropfer darbringen.

28 Und keine schwere Arbeit sollet ihr thun an diesem Tage; denn der Versöhnungstag ist es, euch zu versöhnen vor Jehova, eurem Gott.

29 Denn Jeder, der sich nicht kasteiet an diesem Tage, soll ausgerottet werden aus seinem Volke.

30 Und Jeder, der irgend eine Arbeit thut an diesem Tage, einen Solchen werde ich vertilgen aus seinem Volke.

31 Keine Arbeit sollet ihr thun; eine ewige Satzung sey es in euren Geschlechtern, in allen euern Wohnungen.

32 Eine Sabbathfeier sey es euch; und kasteiet euch; am neunten des Monates am Abende, von einem Abend zum andern, sollet ihr euern Sabbath feiern.

33 Und Jehova redete zu Mose und sprach:

34 Rede zu den Söhnen Israels, und sprich: Am fünfzehnten Tage des siebenten Monates sey das Fest der Laubhütten sieben Tage Jehova zu Ehren.

35 Am ersten Tage sey heilige Versammlung; keine schwere Arbeit sollet ihr thun.

36 Sieben Tage sollet ihr Jehova Opfer darbringen; am achten Tage sollet ihr heilige Versammlung haben, und Jehova Opfer darbringen, eine Festversammlung sey dieß; keine schwere Arbeit sollet ihr thun.

37 Dieß sind die Festzeiten Jehova's, an denen ihr heilige Versammlungen zusammenrufen sollet, um Jehova Opfer darzubringen: Brandopfer, Speisopfer, Schlachtopfer, und Dankopfer, das Tägliche für jeden Tag,

38 außer den Sabbathen Jehova's, und außer euern Geschenken, und außer allen euern gelobten Opfern, und außer allen euern freiwilligen Gaben, die ihr Jehova darbringet.

39 Jedoch am fünfzehnten Tage des siebenten Monates, wenn ihr den Ertrag des Landes eingesammelt habet, sollet ihr ein Fest Jehova's feiern sieben Tage; am ersten Tag sey Sabbath, und am achten Tage sey Sabbath.

40 Und nehmet euch am ersten Tage die schönsten Baumfrüchte, Palmzweige, und Zweige von großlaubigen Bäumen, und Bachweiden, und freuet euch vor Jehova, eurem Gott, sieben Tage.

41 Und feiert dieß als Fest Jehova, sieben Tage im Jahr; eine ewige Satzung sey es in euren Geschlechtern; im siebenten Monate sollet ihr es feiern.

42 In Laubhütten sollet ihr wohnen sieben Tage, jeder Eingeborne in Israel soll in Laubhütten wohnen;

43 damit eure Nachkommen wissen, daß ich die Söhne Israels in Laubhütten wohnen ließ, als ich sie aus dem Lande Aegypten ausführte; ich bin Jehova, euer Gott.

44 So sagte Mose den Söhnen Israels die Festzeiten Jehova's.