Numbers 16

1 Und Korah, der Sohn Jizhars, des Sohnes Kehaths, des Sohnes Levi's, und Dathan und Abiram, Söhne Eliabs, und On, der Sohn Pheleths, Söhne Rubens,

2 standen auf wider Mose nebst zweihundert fünfzig Männern von den Söhnen Israels, Fürsten der Gemeinde, Berufenen zur Versammlung, Männern von Namen.

3 Und sie rotteten sich gegen Mose und gegen Aaron, und sprachen zu ihnen: Ihr maßet euch zu viel an; bestehet nicht die ganze Gemeinde aus lauter Geheiligten? und ist nicht in ihrer Mitte Jehova? Warum nun erhebet ihr euch über die Gemeinde Jehova's?

4 Als Mose dieses hörte, fiel er auf sein Angesicht;

5 und er redete zu Korah und zu seiner ganzen Rotte, und sprach: Bis Morgen! dann wird Jehova kund thun, wer sein, und so heilig ist, daß er ihn zu sich nehmen wird; wen er dann erwählet, den wird er zu sich nehmen.

6 Dieß thut: nehmet eure Kohlenpfannen, du Korah, und deine ganze Rotte;

7 und thut darein Feuer, und leget darauf Räucherwerk, vor Jehova morgen; wen Jehova alsdann erwählet, der sey heilig; ihr, Söhne Levi's! ihr maßet euch zu viel an!

8 Und Mose sprach zu Korah: Höret doch, ihr Söhne Levi's!

9 Ist es euch zu gering, daß euch der Gott Israels abgesondert hat von der Gemeinde Israels, und er euch zu sich genommen hat, den Dienst der Wohnung Jehova's zu versehen, und vor die Gemeinde zu treten, um sie zu bedienen?

10 Dich und alle deine Brüder, die Söhne Levi's mit dir, hat er genommen; und ihr strebet nun auch nach dem Priesterthume?

11 Gewiß, du und deine ganze Rotte, ihr habet euch gegen Jehova zusammengerottet! denn was ist Aaron, daß ihr gegen ihn murret?

12 Und Mose sandte hin, den Dathan und Abiram, die Söhne Eliabs, zu rufen; aber sie sprachen: Wir kommen nicht hinauf.

13 Ist es dir noch nicht genug, daß du uns aus einem Lande heraufgeführt hast, wo Milch und Honig fließt, um uns zu tödten in der Wüste; willst du dir auch noch die Herrschaft über uns anmaßen?

14 Fürwahr! du hast uns nicht in ein Land, wo Milch und Honig fließt, gebracht, noch und Felder und Weinberge zum Eigenthum gegeben! willst du noch diesen Leuten die Augen ausstechen? wir gehen nicht hinauf!

15 Da zürnete Mose sehr, und sprach zu Jehova: Wende dich nicht zu ihrem Speisopfer! Nicht Einen Esel habe ich von ihnen genommen; und nicht Einem von ihnen habe ich Böses gethan.

16 Und Mose sprach zu Korah: Du und deine ganze Rotte stellet euch vor Jehova, du, dann sie, dann Aaron, morgen!

17 Und nehmet jeder seine Kohlenpfanne, und leget darauf Räucherwerk, und bringet es vor Jehova, Jeder seine Kohlenpfanne, zweihundert fünfzig Kohlenpfannen, und du, und Aaron, Jeder seine Kohlenpfanne.

18 Da nahmen sie, Jeder seine Kohlenpfanne, und thaten Feuer darauf, und legten Räucherwerk darauf, und stellten sich an den Eingang des Versammlungszeltes, wie auch Mose und Aaron.

19 Nun versammelte Korah gegen sie die ganze Gemeinde vor dem Eingang des Versammlungszeltes. Da erschien die Herrlichkeit Jehova's vor der ganzen Gemeinde.

20 Und Jehova redete zu Mose und zu Aaron, und sprach:

21 Sondert euch von dieser Gemeinde! denn ich will sie plötzlich verzehren.

22 Da fielen sie auf ihre Angesichter und sprachen: Gott, der du ein Gott der Geister alles Fleisches bist, wenn Einer sündiget, wolltest du über die ganze Gemeinde zürnen?

23 Da redete Jehova zu Mose, und sprach:

24 Rede zu der Gemeinde, und sprich: Entfernet euch ringsum von der Wohnung Korahs, Dathans und Abirams!

25 Da stand Mose auf, und ging zu Dathan und Abiram, und hinter ihm gingen die Aeltesten von Israel.

26 Und er redete zu der Gemeinde und sprach: Weichet doch von den Zelten dieser Frevler weg, und berühret nichts, was ihnen gehört; damit ihr nicht mit umkommet um aller ihrer Sünden willen.

27 Da entfernten sie sich ringsum von der Wohnung Korahs, Dathans und Abirams; und Dathan und Abiram gingen heraus, und stellten sich an den Eingang ihrer Zelte, nebst ihren Weibern, und ihren Söhnen, und ihren Kindern.

28 Nun sprach Mose: Daran sollet ihr gewahren, daß Jehova mich gesandt hat, alle diese Werke auszuführen, daß es nicht aus meinem Herzen kommt.

29 Wenn diese hier sterben, wie sonst die Menschen sterben; und das Schicksal sie trifft, wie es sonst die Menschen trifft; so hat Jehova mich nicht gesandt;

30 wenn aber Jehova etwas Wunderbares schafft, so daß die Erde ihren Schlund öffnet, und sie verschlingt, nebst Allem, was ihnen gehört; und sie lebendig zur Unterwelt fahren; so sollet ihr erkennen, daß diese Männer Jehova verworfen haben.

31 Da geschah es, als er alle diese Worte ausgeredet hatte, spaltete sich der Boden, der unter ihnen war;

32 und die Erde öffnete ihren Schlund, und verschlang sie, nebst allen ihren Häusern und allen Menschen, die Korah angehörten, und der ganzen Habe.

33 So fuhren sie und Alle, die ihnen angehörten, lebendig in die Unterwelt hinab; und die Erde bedeckte sie, und sie waren vertilgt aus der Gemeinde.

34 Und ganz Israel, das um sie her stand, floh vor ihrem Geschrei, denn sie sprachen: Daß uns die Erde nicht verschlinge!

35 Und Feuer ging aus von Jehova, und verzehrte die zweihundert fünfzig Männer, die das Räucherwerk darbrachten.

36 Und Jehova redete zu Mose, und sprach:

37 Sage zu Eleasar, dem Sohne Aarons, des Priesters, daß er die Kohlenpfannen aus dem Brande nehme, und das Feuer umher streue; denn geheiliget

38 sind die Kohlepfannen dieser Sünder durch ihre Seelen. Machet daraus Bleche zum Ueberzug des Altars; weil sie dieselbe vor Jehova gebracht haben; sie sind somit geheiliget worden, und sollen den Söhnen Israels zum Denkzeichen dienen.

39 Da nahm Eleasar, der Priester, die ehernen Kohlepfannen, welche die Verbrannten gebracht hatten; und man schlug sie zu einem Ueberzug des Altars,

40 zum Denkzeichen für die Söhne Israels, damit kein fremder Mann sich nahe, der nicht vom Samen Aarons sey, Räucherwerk vor Jehova darzubringen; und es ihm nicht gehe, wie Korah und seiner Rotte, wie Jehova durch Mose zu ihm geredet hatte.

41 Und es murrete die ganze Gemeinde der Sohne Israels am folgenden Tage gegen Mose und gegen Aaron, und sprach: Ihr habet das Volk Jehova's getödtet!

42 Und es geschah, als die Gemeinde sich zusammenrottete gegen Mose und gegen Aaron, da wandten sie sich gegen das Versammlungszelt, und siehe! die Wolke bedeckte es, und es erschien die Herrlichkeit Jehova's.

43 Da gingen Mose und Aaron an den Eingang Versammlungszeltes.

44 Und Jehova redete zu Mose und sprach:

45 Hebet euch aus dieser Gemeinde! auch diese will ich plötzlich verzehren. Da fielen sie auf ihre Angesichter.

46 Und Mose sprach zu Aaron: Nimm die Kohlenpfanne, und lege darauf Feuer vom Altar, und thue Räucherwerk darauf, und bringe es schnell vor die Versammlung, daß du sie versöhnest; denn der Zorn ist schon ausgebrochen von Jehova, die Plage hat begonnen.

47 Und Aaron nahm's, wie Mose geredet hatte, und lief in die Mitte der Versammlung; und siehe! die Plage hatte begonnen im Volke. Da legte er das Räucherwerk auf, und versöhnte das Volk.

48 So stand er zwischen den Todten und zwischen den Lebenden; und der Plage ward gesteuert.

49 Und es waren derer, die durch die Plage starben, vierzehn tausend sieben hundert, außer denen, die wegen Korah umgekommen waren.

50 Da kehrte Aaron zurück zu Mose vor den Eingang des Versammlungszeltes, nachdem der Plage gesteuert war.