Numbers 18

1 Und Jehova sprach zu Aaron: Du und deine Söhne, und dein väterliches Haus mit dir, sollet die Vergehungen am Heiligthume tragen; nämlich du und deine Söhne mit dir, sollet die Vergehungen eures Priesterthums tragen.

2 Und auch deine Brüder, den Stamm Levi, den Stamm deines Vaters, laß mit dir herzutreten, daß sie sich an dich schließen, und dir dienen; du aber, und deine Söhne mit dir, ihr sollet vor dem Zelte der Verordnungen seyn.

3 Und sie sollen beobachten, was gegen dich, und gegen das ganze Zelt zu beobachten ist; aber zu den heiligen Gefäßen, und zu dem Altare sollen sie sich nicht nahen, damit sie nicht sterben, sowohl sie als ihr.

4 Und sie sollen sich an dich schließen, und beobachten, was gegen das Versammlungszelt zu beobachten ist, den ganzen Dienst des Zeltes; und kein Fremder soll sich zu euch nahen

5 Und beobachtet, was gegen das Heiligthum, und was gegen den Altar zu beobachten ist, damit kein Zorn mehr komme über die Söhne Israels.

6 Und ich, siehe! ich habe eure Brüder, die Leviten, aus den Söhnen Israels genommen, euch zum Geschenke, Jehova sind sie gegeben, zu verrichten den Dienst des Versammlungszeltes.

7 Aber du, und deine Söhne mit dir, besorget euer Priesteramt; Alles, was zu thun ist am Altar, und innerhalb des Vorhanges, das bedienet ihr; zum eigenen Dienste gebe ich euch euer Priesterthum; und ein Fremder, der sich nahet, soll getödtet werden.

8 Und Jehova sprach zu Aaron: Siehe! ich habe dir die Besorgung meines Hebopfers gegeben bei allen Geweihten der Söhne Israels; dir hab' ich sie gegeben, deinen Antheil, und deinen Söhnen zur ewigen Satzung.

9 Dieß gehöre dir vom Hochheiligen, vom Opfer: Alle ihre Gaben, sowohl alle ihre Speisopfer, als alle ihre Sündopfer, als alle ihre Schuldopfer, die sie mir bringen als Hochheiliges, das gehöre dir, und deinen Söhnen.

10 Am hochheiligen Orte sollet ihr es essen, alle Männlichen können davon essen; heilig sey es dir!

11 Und dieß gehöre dir: das Hebopfer ihrer Gabe von allen Webopfern der Söhne Israels; dir hab' ich sie gegeben, und deinen Söhnen, und deinen Töchtern mit dir, zur ewigen Satzung, davon jeder Reine in deinem Hause essen darf;

12 alles Beste vom Oel, und alles Beste vom Most und vom Getreide, ihre Erstlinge, die sie Jehova geben; dir hab ich's gegeben;

13 die Erstlinge von Allem, was in ihrem Lande ist, die sie Jehova darbringen, gehören dir; alle Reinen in deinem Hause dürfen davon essen;

14 alles Gottverschworne in Israel gehöre dir;

15 Alles, was die Mutter bricht, von allem Fleische, das man Jehova darbringet, es sey Mensch oder Vieh, gehöre dir; jedoch sollst du auslösen lassen, den erstgebornen Menschen, und das erstgeborne unreine Vieh sollst du auslösen lassen.

16 Und die Lösungspreise davon sollen seyn: Wenn es einen Monat alt ist, so laß es lösen nach deiner Schätzung um fünf Sekel Silbers nach dem Sekel des Heiligthums, welcher zwanzig Gera beträgt.

17 Aber einen erstgebornen Stier, oder ein erstgebornes Lamm, oder einen erstgebornen Bock darfst du nicht lösen lassen; sie sind heilig, ihr Blut sprenge über den Altar, und ihr Fett zünde an, ein Opfer zum angenehmen Geruch.

18 Und ihr Fleisch gehöre dir, wie die Brust des Webopfers, und wie die rechte Schulter dir gehört.

19 Alle heiligen Hebopfer, welche die Söhne Israels Jehova heben, gebe ich dir und deinen Söhnen, und deinen Töchtern mit dir, zur ewigen Satzung; ein ewiger Salzbund sey dieß vor Jehova dir, und deinem Samen mit dir.

20 Und Jehova sprach zu Aaron: In ihrem Lande sollst du kein Erbeigenthum haben, und keinen Theil sollst du haben unter ihnen; ich bin dein Theil, und dein Erbeigenthum unter den Söhnen Israels.

21 Und den Söhnen Levi's, siehe, gebe ich allen Zehnten in Israel, zum Erbeigenthum, für ihren Dienst, den sie verrichten, den Dienst des Versammlungszeltes.

22 Und die Kinder Israels sollen nicht mehr zum Versammlungszelte sich nahen, und Sünde auf sich laden, daß sie sterben;

23 sondern Levi soll den Dienst des Versammlungszeltes verrichten; und diese sollen ihre Missethat tragen; eine ewige Satzung sey es durch eure Geschlechter hindurch; und unter den Söhnen Israels sollen sie kein Erbeigenthum besitzen.

24 Denn den Zehnten der Söhne Israels, den sie Jehova als Hebopfer heben, hab' ich den Leviten zum Eigenthum gegeben; deßwegen sagte ich zu ihnen: Unter den Söhnen Israels sollen sie kein Erbeigenthum besitzen.

25 Und Jehova redete zu Mose und sprach:

26 Rede zu den Leviten,und sprich zu ihnen: Wenn ihr von den Söhnen Israels den Zehnten nehmet, den ich euch von ihnen als euer Erbeigenthum gegeben habe; so hebet davon Jehova ein Hebopfer, den zehnten Theil vom Zehnten.

27 Und euer Hebopfer soll euch gelten wie Getreide von der Tenne, und wie der Ueberfluß aus der Kelter.

28 So hebet auch ihr Jehova ein Hebopfer von all eurem Zehnten, den ihr von den Söhnen Israels erhaltet; und gebet davon das Hebopfer für Jehova, Aaron, dem Priester.

29 Von Allem, was euch gegeben wird, hebet jedesmal ein Hebopfer für Jehova, von allem Besten das, was ihm davon geweihet ist.

30 Und sprich zu ihnen: Wenn ihr das Beste davon hebet, so soll es den Leviten gelten, wie der Ertrag von der Tenne, und wie der Ertrag aus der Kelter.

31 Und ihr dürfet es an jedem Orte essen, ihr und eure Familien; denn euer Lohn ist's für euren Dienst beim Versammlungszelte.

32 Und ihr werdet dadurch keine Sünde auf euch laden, wenn ihr das Beste davon hebet, und das Geweihte der Söhne Israels nicht entweihen, und nicht sterben.