Numbers 23

1 Da sprach Bileam zu Balak: Baue mir hier sieben Altäre; und stelle mir hierher sieben junge Stiere, und sieben Widder.

2 Und Balak machte es, wie Bileam geredet hatte; da opferten Balak und Bileam einen jungen Stier, und einen Widder auf jedem Altar.

3 Und Bileam sprach zu Balak: Bleibe neben deinem Brandopfer stehen, ich will gehen, vielleicht kommt Jehova mir entgegen, und was er mir zeigt, will ich dir sagen; und er ging auf einen Hügel.

4 Und Gott kam Bileam entgegen; da sprach er zu ihm: Die sieben Altäre habe ich bereitet, und einen jungen Stier, und Widder auf jedem Altare geopfert.

5 Und Jehova legte das Wort in den Mund Bileams, und sprach: Gehe zurück zu Balak, und sprich also!

6 Da kehrte er zu ihm zurück, und siehe! er stand bei seinem Brandopfer, er und alle Fürsten Moabs.

7 Da hub er seine Seherrede an, und sagte: Von Aram ließ Balak mich kommen, der König Moabs vom Gebirge des Osten; Wohlan! verfluche mir Jakob; wohlan, verwünsche Israel!

8 Wie soll ich verfluchen, was Gott nicht verflucht; wie soll ich verwünschen, was Jehova nicht verwünscht?

9 Ja, ich seh' es vom Gipfel der Felsen, und schau' es von den Höhen herab! Siehe! dieß Volk wird abgesondert wohnen, und es wird sich nicht rechnen unter die Völker.

10 Wer zählt den Staub Jakobs? und die Zahl der Volksmenge Israels? möge meine Seele sterben den Tod der Gerechten; und mein Ende seyn, wie das ihrige!

11 Da sprach Balak zu Bileam: Was hast du mir gethan? Ich habe dich geholt, meine Feinde zu verwünschen; und siehe! du segnest sie!

12 Und er antwortete und sprach: Muß ich nicht auf das, was Jehova, mir in den Mund legt, achten, und es reden?

13 Da sprach zu ihm Balak: Gehe doch mit mir an einen andern Ort, von wo aus du es siehst; jedoch siehst du nur seinen äußersten Theil; das Ganze siehst du nicht; und verwünsche es mir von dort.

14 Da nahm er ihn auf das Feld der Hochwächter, auf den Gipfel des Pisga, und bauete sieben Altäre, und opferte einen jungen Stier, und einen Widder auf jedem Altar.

15 Und er sprach zu Balak: Bleibe hier bei deinem Brandopfer stehen; so will ich dort entgegen gehen.

16 Da kam Jehova dem Bileam entgegen, und legte das Wort in seinen Mund, und sprach: Gehe zurück zu Balak, und sprich also!

17 Und er kam zu ihm zurück, und siehe! er stand neben seinem Brandopfer, und die Fürsten Moabs bei ihm; und Balak sprach zu ihm: Was hat Jehova gesprochen?

18 Da hob er an seine Seherrede, und sagte: Auf, Balak! und höre! horche auf mich, Sohn Zipphors!

19 Nicht ein Mensch ist Gott, daß er lüge; nicht ein Menschensohn, daß ihn etwas reue. Sollte er wohl sprechen, und es nicht thun? und reden, und es nicht halten?

20 Siehe! zu segnen hab' ich empfangen. Ja, er hat gesegnet, und ich kann es nicht zurück wenden.

21 Man schaut keinen Frevel in Jakob, und sieht keine Schuld in Israel; Jehova, sein Gott, ist bei ihm, und der Posaunenhall des Königs ist unter ihm.

22 Gott hat sie ausgeführt aus Aegypten; seine Schnelligkeit ist wie die des Büffels.

23 Fürwahr! es hilft keine Zauberei gegen Jakob, und keine Wahrsagerei gegen Israel! Zur rechten Zeit wird Jakob gesagt, und Israel, was Gott gethan.

24 Siehe! dieß Volk! wie eine Löwin steht es auf; und wie ein Löwe erhebt es sich; es legt sich nicht nieder, bis es verzehrt hat den Raub, und getrunken der Erschlagenen Blut.

25 Da sprach Balak zu Bileam: So sollst du es weder verwünschen, noch segnen!

26 Und Bileam antwortete und sprach zu Balak: Habe ich nicht zu dir geredet und gesagt: Alles, was Jehova redet, das muß ich thun?

27 Da sprach Balak zu Bileam: Komm doch! ich will dich an einen andern Ort nehmen, vielleicht ist es recht in den Augen Gottes, daß du es mir von dort verwünschest.

28 Und Balak nahm den Bileam auf den Gipfel des Peor, der nach der Wüste zu hervorragt.

29 Und Bileam sprach zu Balak: Baue mir hier sieben Altäre, und stelle mir hierher sieben junge Stiere, und sieben Widder.

30 Und Balak machte es, wie Bileam geredet hatte, und opferte einen jungen Stier, und einen Widder auf jedem Altar.